liebeslieschen


9 Kommentare

Good taste: Mandelkuchen

Das Herbstwetter ist mal gar nicht so mein Wetter! Düster, nass und nervig. Ich liebe das Sommerwetter, aber irgendwie muss man sich ja mit dem Grau am Himmel anfreunden: Ein herbstlicher Mandelkuchen, der einfach himmlisch schmeckt.

Das Rezept ist aus der Deli (01/2014) und ich habe das einfach mal ausprobiert, weil ich mein Originalrezept des Mallorquinischen Mandelkuchens einfach nicht gefunden habe.
290814

Mandelkuchen – 12 Stücke

Zutaten: 1 Zitrone (gewaschen) oder auch Zitronensaft, 200g Butter, 170g Zucker, Salz, 4 Eier, 260g gemahlene Mandeln, 2 TL Backpulver, Puderzucker.
Zubereitung:

1. Butter, 120g Butter und Salz mit dem Handrührer cremig rühren. Dann trennst du die Eier und gibst das Eigelb zu der Buttermischung. Eiweiße mit Salz steif schlagen und dann den restlichen Zucker darin auflösen.
2. Mandeln, wahlweise auch Zitronenschale und Backpulver vermischen. Diese Mischung abwechselnd mit 6 EL Zitronensaft in die Butter-Mischung rühren. Den Eischnee in kleineren Portionen vorsichtig unterrühren. Eine Springform fetten, evtl. mit Mandeln ausstreuen und dann den Teig hineinfüllen. Im Ofen (unteres Drittel) bei 180° (160° Umluft) 35-40 Minuten backen – Stäbchenprobe bereits bei 30 Minuten durchführen.
3. Den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf einer Kuchenplatte auskühlen lassen. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.
290814_2Wer Vanilleeis oder Nusseis zur Hand hat, der sollte es auf jeden Fall dazu essen! Schmeckt absolut fantastisch! 290814_3
Um ein wenig Abstand von diesem Wetter zu bekommen, ist hier nächste Woche von meiner Seite aus „Pause“ oder Ferien, wie man möchte! Damit wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende und einen guten Start in den September!


10 Kommentare

Dear Summer: Sommer im Herzen – Mary Kay Andrews

Willkommen im Wochenende!

Bei 15 Grad, sowie ab und an Regen ist mir nicht wirklich danach nach draußen zu gehen und einer Horde von Schnecken im Gras zu begegnen. Geht es euch auch so? Lieber verbringe ich die Zeit mit einem guten Buch und mache mich drinnen über den „Herbstputz“ her. Meine neuste Buchempfehlung, die ich euch wirklich wärmstens ans Herz legen kann heißt „Sommer im Herzen“ – ich glaube, dass dieses Thema gerade wirklich perfekt zutrifft, wenn ich draußen diesen grauen Wolkenteppich sehe!
150814
Mary Kay Andrews (die Autorin) ist in Florida, USA aufgewachsen und dort hat sie auch ihren Roman eingepflanzt. „Sommer im Herzen“ ist ein wundervolles Frauenbuch, welches mit stolzen 638 Seiten durchweg spannend und fesselnd bleibt.
Weshalb ich gerade dieses Buch hier vorstelle und eigentlich noch gar nicht damit durch bin (shame on me) hat folgenden Grund: Es geht um eine Bloggerin! Eine Bloggerin, die über Lifestyle und Interior bloggt – in diesem Buch findet man unter allen Beziehungssprüngen und Intrigen die Blogosphäre wieder und das hat mich einfach in den Bann des Buches gezogen!
Grace betreibt den Blog Gracenotes und entdeckt eines Nachts ihren Mann zusammen mit ihrer Assistentin in flagranti! Außer sich vor Wut und Hilflosigkeit fährt sie das teure Auto ihres Mannes in den Pool und zieht zu ihrer Mutter – ohne Geld und vor allem: ohne ihren Blog! Ihr ach so lieber Neu-Exmann hat sämtliche Zugänge zu ihrem Leben versperrt und ihre Assistentin macht sich über den Blog her. Es kommt noch schlimmer: Statt die beiden zu scheiden, schickt der Richter Grace erst einmal in eine Gruppentherapie. Dort begegnet Grace gleichgesinnten, betrogenen und anderen Geschichten. Irgendwie merkt die ganze Gruppe, dass etwas mit der angeblichen Therapeutin nicht stimmt und macht  geheime Gruppensitzungen in der Bar von Grace‘ Mutter….

Wohin die Reise von Grace, die ihrem Schreibdrang nicht nachgeben will, führen wird, könnt ihr selbst nachlesen. Ob sie wieder glücklich wird und was es mit der Therapie nun wirklich auf sich hat…. „Sommer im Herzen“ lohnt sich!

Dieses Buch hat mich schon so weit inspiriert, dass ich auf Liebeslieschen mit kurzem Vorbereitungs-Vorlauf auch das Thema „Einrichten, Wohnen, Interior“ aufgreifen möchte! Was meint ihr dazu?


6 Kommentare

[2014] Wenn Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufeinander treffen #300.

Herzlich Willkommen!

Heute erscheint hiermit der 300. Post auf Liebeslieschen! Ich persönlich weiß absolut nicht, wo die Zeit geblieben ist, einfach unglaublich, was sich alles getan hat mit denn 299 Einträgen vor diesem. Ich möchte mich bedanken für die lieben (konstruktiven) Kommentare und all das, was ich lernen durfte seit dem 12.05.2011.
Um ein wenig von dem üblichen „Good-taste“-Freitag abzuweichen, möchte ich eine passende Kategorie für die nächsten Monate vorstellen:
300514

In Lieber Sommer…

… wird es um Ausflugsziele, Tipps rund um den Sommer, wundervolle Erfahrungen und schöne Rezepte gehen. Für Anregungen und Wünsche ist immer ein offenes Ohr und ich freue mich wahnsinnig darauf, mit euch den Sommer in diesem Jahr zu teilen!

Auf dem Plan stehen ein Dinner in Weiß, zu 90% ein Besuch des Ijsselmeer auf dem Wasser und viele wundervolle Tage mit angenehmen Temperaturen und Begegnungen! 300514_2
Ich würde mich freuen, wenn ihr in diesem Sommer mit dabei bleibt und wünsche euch ein schönes Wochenende! Am Sonntag erscheint wie gewohnt am 01.06.2014 der Monatsrückblick :)


11 Kommentare

Good taste: Easy Geburtstagskuchen mit Schoko-Sahne-Tortencreme von Dr. Oetker

Im Normalfall lasse ich mir ordentlich Zeit mit dem Zubereiten von Essen und vor allem Kuchen/ Torten/ süßen Sachen. Nur in diesem speziellen Fall musste alles schnell gehen: Das zu beschenkende Geburtstagskind wurde zurückerwartet und ich stand also qualmend in der Küche. Der Vorteil war glücklicherweise, dass der Tortenboden (lecker, locker, Buiskuit!) schon zubereitet war und ich mich „nur noch“ um den Hauptteil kümmern musste. Mein kleiner Küchenhelfer war die Schoko-Sahne-Tortencreme von Dr. Oetker. Eigentlich greife ich nur im Notfall auf Backmischungen zurück, aber eben dies war ein Notfall!
090514Zutaten für einen Geburtstagskuchen:
Ein Buiskuitboden, 1 Pk. Sahnesteif, 3 Bananen, 600ml Sahne, etwas Wasser, 1 Packung „Dr Oetker Schoko-Sahne-Tortencreme“, Liebe.
Zubereitung:
Den Tortenboden auf eine Kuchenplatte geben und mit etwas Sahnesteif bestreuen – das verhindert das durchsaften. Die Bananen von ihrer Schale befreien und in Streifen schneiden. Die Streifen dann auf dem Tortenboden verteilen, sodass er gut bedeckt ist. Einen Tortenrand befestigen, sodass die Masse gleich nicht ausbüchsen kann. Als nächstes die Sahne steif schlagen mit dem Rest vom Sahnsteifpäckchen. Wasser erhitzen und das Pulver der Tortencreme darin einrühren. Die Sahne in zwei Portionen unter die Schokomischung geben und gut verrühren. Die Masse auf die Bananen geben und mindestens 2-3 Stunden (oder über Nacht) kalt stellen.

090514_2
Dem Geburtstagskind und seinen Gästen hat der Kuchen gut geschmeckt und so verbleibe ich mit einer Empfehlung für diese Notfall-Creme ;)


5 Kommentare

Good taste: Rhabarberstreuselkuchen

Unglaublich früh konnten wir dieses Jahr schon den ersten Rhabarber aus dem eigenen Garten ernten. Nach einem Rezept meiner Oma hab ich daraus dann wahnsinnig saftigen Rhabarberstreuselkuchen gemacht. Als erstes Foto zeige ich euch heute mal die geliebte Küchenmaschine meiner Mutter & so ziemlich alles (bis auf den Rhabarber), was man für den Kuchen braucht.
180414Zutaten für den Teig: 125g und etwas Margarine/Butter, 125g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 2 Eier, 250g Mehl, 1/2 Pk. Backpulver, 1 Prise Salz, 75ml Milch

Zubereitung:
1. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, die Seiten mit Margarine einstreichen.
2. Sämtliche Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, sodass ein schöner Rührteig entsteht. Den Teig in die Form geben.

Rhabarber: ca. 500g Rharbarber vom Grün trennen, putzen und in ca. 5cm lange Stücke schneiden. Die Stücke kurz abtropfen lassen und dann auf dem Rührteig verteilen.

Alles für die Streusel: 150g Mehl, 1 Prise Salz, 70g Zucker, 1 Pk Vanillezucker, 90g Butter oder Margarine. Die Zutaten in der Rührschüssel mit der Hand vermengen, sodass die Masse krümelt. Auf dem Rhabarber verteilen.
Bei 170° Umluft ca. 30-40 Minuten backen. 180414_2
180414_3
180414_4
Ich hoffe, dass euch der Anblick gefällt & ihr jetzt auch ganz viel Hunger bekommt! :)

Ein wunderschönes Osterwochenende wünschen wir!