liebeslieschen


10 Kommentare

Wasser, mein Wörthersee – Magic Letter „W“

Christina’s Magic Letter-Aktion lautet diesmal „Wasser“, ganz nach dem Buchstaben „W“. Ich lebe zur Zeit in Klagenfurt am Wörthersee (alles dazu könnt ihr aktuell auf Genuss-mit-fernweh.de nachlesen) und dachte mir: Alles klar, der See ist ja in der Nähe, dann nimmst du dort mal das Thema in Angriff! 

Am schwärzesten Tag Frankreich’s* habe ich meine Freiheit genutzt und bin zum See gelaufen in aller Frühe um 9 Uhr (untypische Studentenzeit, ich weiß). Schon die Luft triefte nur so von Wasser und ich war wirklich froh, dass ich die schützende Kameratasche mitgenommen habe. Vor Ort konnte ich dann statt erhoffter Nebelschwaden mit ersten Sonnenstrahlen (SO hatte ich mir das ausgemalt!) auf ein graues Etwas treffen, wo Wasser und Himmel verschwommen und kein Horizont existierte.
Hier also nun: Mehr Wasser als gedacht und ein graues Etwas, namens Wörthersee!
Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh* Wörthersee Genuss-mit-fernweh.de Liebeslieschen-Fotografie Daniela Reh

Wie gefallen euch die Fotos? Ein wenig Charme haben die gelben Kugeln auf der Wasseroberfläche schon, oder?

*Für unsere Werte, unsere Freiheit werden wir alles tun, was möglich ist! Ein starker Kontinent, ein starkes Land!


8 Kommentare

[2015] Gefrorene Welt – Fotografieserie

Genau einen Monat nach der letzten Fotoserie habe ich heute zur (hoffentlich) Feier des Tages noch eine neue Ladung Fotos. Im Januar gab es Schnee-Fotografien von ersten Blümchen und heute nehme ich euch mit in die gefrorene Welt dort draußen: 160215 160215_2 160215_3 160215_4 160215_5 160215_6 160215_7

Die Fotos sind am 12.02. entstanden, in den Morgenstunden und ich mag sie eigentlich schon sehr!
Passend zur Fotoaktion Magic Letters von Episodenfilm – heute Buchstabe C wie chaotisch.

Den nächsten Reise-Post gibt es dann (vermutlich) Mittwoch oder Donnerstag und damit ist dann auch die Leidenszeit der Klausuren geschafft!


2 Kommentare

5 Lese-Tipps für ein entspanntes Wochenende

Ich lese gerne. Im Zug, in der Pause, im Bett oder auf dem Sofa liebe ich Bücher. Andere Blogs zu lesen gehört für mich wie die Tageszeitung fast zu meiner täglichen Routine – hier eine neue (modische) Katastrophe, dort eine außergewöhnliche Bilderreihe und da auch mal das ein oder andere beeindruckende Statement. Lesen gehört für mich zum Leben.
Meine aktuellen Empfehlungen aus der Buch- und Blogwelt:

1. „10 Tipps für ein entspannteres Leben“ – Dariadaria.com
Auf Maddie bin ich eigentlich durch ihren Youtube-Channel gestoßen – witzige Reisereportagen, ehrliche Antworten und nachhaltige Gedanken.
In „10 Tipps für ein entspannteres Leben“ gibt sie – wie die Überschrift vermuten lässt – wahnsinnig witzige und gute Tipps, wie zum Beispiel: „Je unfreundlicher die Person, desto größer dein Lächeln. Strafe unhöfliche Menschen mit Freundlichkeit – nichts wird sie mehr treffen.“ Danke, liebe Maddie, für diese 10 wundervollen Tipps!

2. „Teufelsfrucht – ein kulinarischer Krimi“ – Tom Hillenbrand
Das Erstlingswerk eines Journalisten kann sich sehen lassen. Für die Foodies unter uns ist es ein Blick in die Sterneküche, in Machenschaften der „Käse ohne Milch“-Herrsteller und die Sternewelt der Küchen. Ein Restaurantkritiker stirbt im Lokal des Protagonisten. Xavier Kieffer sieht die Polizeit im Trüben fischen und macht sich selbst auf die Suche nach Hinweisen. Auf der Möderjagd trifft er ausgebrannte Lokale und düstere Gestalten an. Was hat das alles nur mit einer grässlich schmeckenden Frucht zu tun, die keiner kennt?
Ich persönlich fand den Roman von der Thematik sehr interessant – Sterneköche, TV-Köche, Sterneguide, Menschen, die nach neuen Früchten suchen.. Spannend ist der Roman auch, an den meisten Stellen gut geschrieben. Bemerkenswert fand ich eine Stelle, an dem die Wirkung von Glutamat erklärt wird – eine durchaus kritische Angelegenheit, was unsere Kochtöpfe und Pfannen angeht. Ich habe aus diesem Buch definitiv noch mehr Lust auf gute Küche mitgenommen, frische Lebensmittel und eine Abkehr vom Fertigprodukt eingeschlossen.
Auf TomHillenbrand.de gibt es weitere kulinarische Krimis – meine Bestellung ist raus!

3. „48 Stunden Mercedes-Benz Fashionweek in Berlin“ – Fashionfreak with Heart.com
Mittlerweile ist die Berliner Modewoche schon ins Land gezogen, die Gedanken sind schon wieder an anderen Stellen angekommen. Trotzdem möchte ich euch den Beitrag von Monika ans Herz legen: Ehrliche Worte zur Fashionweek! Man hört sie nicht häufig, aber in diesem Beitrag wurden meine Gefühle von vor einem Jahr deutlich wiedergegeben. Lest es euch durch!

4. „Weihnachtsglitzern“ – Mary Kay Andrews
Bereits im letzten Sommer habe ich euch ein Buch von Mary Kay Andrews vorgestellt: Sommer im Herzen. Leichte Lektüre für die warme Jahreszeit. Erst kurz nach Weihnachten habe ich im Buchladen die Nachfolger von Sommerfrauen, Sommerprickeln und Sommer im Herzen gefunden: Weihnachtsglitzern und Winterfunkeln. Weihnachtsglitzern liegt gerade neben meinem Bett – ein leichter Schmöker für die kalte Jahreszeit, fallende Flocken und auch nach Weihnachten noch lesbar ;)

5. „10 Ways to get well soon“ – Lina Mallon
Meine Leseempfehlung für all jene, die gerade mit Schniefnase, Gliederschmerzen und Kopfweh herumlaufen: Werdet fix gesund!


Weitere Buchempfehlungen findet ihr hier: Klick.

Und damit: einen schönen Start ins Wochenende!


7 Kommentare

[2015] Warme Gedanken zu eiskalten Fotos

Wisst ihr noch, wie Sonnencreme riecht? Eine Eiskugel im Waffelhörnchen schmeck? Ein Sonnenbrand sticht? Ein kühles Wasser erfrischt? Wie die Sonne wärmt? Wie sich ein Bikini anfühlt?

Mit Strickpullover, Tee und Körnersack bin ich aktuell mehr zufrieden, aber sehnt ihr euch nicht auch schon wieder nach dem Sommer? Nach kurzen Hosen? Nach Cocktails an einer Beachbar? Oh, ja, ich zumindest schon.

In den folgenden Fotos gibt es kleine Pflanzen, die sich auch schon für diese Zeit gerüstet fühlen, die schon mal den Kopf aus dem Schnee und der Erde stecken wollten… hach :)
160115 160115_2 160115_3 160115_4 160115_5
Die Fotos sind vor ca. 2 Wochen aufgenommen worden, als es noch kalt war & wir im Ruhrgebiet mal einen Tag lang Schnee hatten!


8 Kommentare

[2014] Weihnachtstage – ein kleiner kulinarischer Eindruck!

Willkommen zurück aus den Weihnachts- und Festtagen!
Heute möchte ich euch ein paar der Eindrücke der letzten Tage geben, die sich allesamt ums Essen drehen! Wer jetzt gerade Hunger hat, der sollte sich wohl erst später die Fotos ansehen.
Den ersten Abende haben wir bei seinen Eltern verbracht, die Mittage und Nachmittage bei meinen Eltern und Großeltern.28121424. Dezember – Heiligabend: Vorspeisenplatte mit reichlich Fisch, sowie frischer Tomatensuppe281214_224. Dezember: Hauptgericht Rinderfilet an Rosmarinkartoffeln, Nachspeise: Rote Grütze mit Panna Cotta 281214_425. Dezember – 1. Weihnachtstag: Frische Suppe, sowie Filet Wellington 281214_525. Dezember: Weihnachtstrifle mit Lebkuchen & unser Kuchenbuffet für die Festtage 281214_326. Dezember – 2. Weihnachtstag: Wir waren in einem Restaurant essen und dort gab es ein herrliches Nachtischbuffet! Auf dem zweiten Foto darf ich euch den Weihnachtsbaum von C’s Eltern zeigen :)

Wie war euer Weihnachtsfest?

Aus ersichtlichen Gründen wird es im nächsten Jahr deutlich gesündere Rezepte geben – ich freue mich schon!
In dieser Woche darf ich euch mit einem Silvester-Special beglücken! Seid gespannt! :)