liebeslieschen


Ein Kommentar

[2015] Kurz vor dem Mai

Ich komme gerade zurück vom Maibaum setzen. Kennt ihr das? Hier in der Gegend ist das Tradition und die ganzen Dörfer und Gemeinden kommen zusammen – bei Maibowle. In diesem Jahr ist alles trocken geblieben, wobei letztes Jahr buchstäblich alles in Wasser gefallen ist!
Gleich wird’s auch hier schütten und deswegen hab ich mal aktuelle Bilder von den dicken Regenwolken aufgenommen – stockdüster ist es jetzt!

Auf dem Blog ist es in letzter Zeit ruhig, das hat gute Gründe, die ich euch demnächst näher zeige :)
300415

300415_2
Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Tanz in den Mai! :)


8 Kommentare

Reisen: Ein kleiner Vorgeschmack auf Gran Canaria! [Gran Canaria 2015]

Für ein paar Wochen lassen wir nun Europa hinter uns (zumindest vom Kontinent her) und reisen nach Afrika! Rein von der Lage her gehören die Kanarischen Inseln nämlich zu unserem südlichen Nachbarkontinent und genießen dort ein paar steuerliche und gesetzliche Vorteile.
Gran Canaria war das Ziel meiner letzten Urlaubsreise – und ich fürchte, in ein paar Wochen muss ich wohl wieder in den Urlaub fahren, weil mir sonst der Stoff ausgeht für die Reiserubrik :D Nimmt mich jemand mit?

Während ich nun auf Eure Reiseangebote warte, gebe ich zumindest einen kleinen Eindruck von was ich hier auf Liebeslieschen in den nächsten Wochen berichten werde:
1404151. HITZE! Im Februar – März – Wechsel hatten wir dort schon an die 30 Grad und ja, meine Mitreisenden waren darauf nicht vorbereitet! 140415_22. Tolle Landschaften! Auf Gran Canaria gibt es 3 Klimazonen und ganz viele Mikroklimazonen. Mein Glück hat uns in den wüstenähnlichen Süden der Insel verschlagen: Willkommen in Playa del Ingles (weshalb das mein bevorzugter Urlaubsort dort unten wäre, erkläre ich euch in den kommenden Wochen!).
140415_33. Das meiner Meinung nach tollste Hotel der Insel – und nein, es handelt sich dabei nicht um das wahnsinnig geile 5 Sterne plus „Lopesan Baobab Resort“ – wer denkt sich solche Namen nur aus?

4. Natürlich habe ich auch Reisetipps (Busse & Co.), sowie ein paar Städtedetails für euch :) Ich kann ja schlecht eine Woche nur am Pool liegen und mich in der Sonne herumdrehen wie ein Dönerspieß ;)

Neugierig geworden? Immer wieder dienstags :)

Folgt mir in den nächsten Wochen zum Teil auf den Spuren des Tourismus, aber auch in ganz andere Ortschaften auf der Touri-Insel! Das passende Video bereite ich noch vor und ich hoffe, ihr freut euch genau so wie ich!


6 Kommentare

Reisen: Städtetrip nach Düsseldorf

Als Ruhrpott-Kind hat man eigentlich nur das Bedürfnis in den eigenen 4 Wänden zu bleiben: Im Ruhrpott. Wir haben hier unsere Mega-Städte (5,1 Millionen Einwohner brauchen schließlich ein zu Hause) und eigentlich haben wir hier alles, was wir brauchen: Parks, Shoppingmeilen, Erholungsgebiete und Lebensbereiche.
Als gute Bürgerin dieses Bundeslandes hat es mich aber auch mal ins Rheinland verschlagen: in unsere Landeshauptstadt. Mit dem Zug eine Stunde Fahrt von Dortmund aus und schon ist man in der Metropole am Rhein.
Mit meiner Partnerin in Crime (Donika, ihr erster Gastpost) habe ich mich dort getroffen, um zum einen einen Douglas-Einkauf zu tätigen, aber auch die Stadt einmal besser kennen zu lernen.


Das muss man sehen:
1. Landtag (Platz des Landes 1, U/S-Bahn: ) – Als schöne Architektur würde ich dieses Gebäude nicht bezeichnen, jedoch ein Must-Have für jeden Einwohner dieses Bundeslandes – schließlich strömen ja auch alle zum Reichstag nach Berlin.
2. Rheinturm (Stromstraße 20, U: Stadttor), Rheinterrassen (U: Nordstraße) und Rheinufer (U/S-Bahn: Heinrich-Heine-Allee). Entlang des Rheins gibt’s hübsche Fleckchen. Auf den Rheinturm kann man hoch fahren und die Aussicht genießen. Ganz oben drin ist ein Restaurant.
Die Rheinterrassen und allgemein das -Ufer laden zum laufen ein. Ruhige Strecken, Restaurants, die Weiße Flotte und einfach ein toller Anblick.
070415
3. Altstadt. Vor allem im Bereich des Schlossturms und Burgplatzes kann man wundervoll in die kleinen Gassen eintreten und einen ganz anderen Flair der Metropole wahrnehmen. Hier befinden sich auch kleine Restaurants und Kneipen (ideal für eine Mittagspause also; Straßen parallel zur Nördlichen Düssel, wie z.B. Mühlenstraße und Kurze Straße).
4. Königsallee. Der Shoppingmagnet schlechthin erstreckt sich entlang des Stadtgrabens. Edler belaufen als der Berliner Ku’damm gibt es dort namhafte Geschäfte, die das Herz jeder reichen Frau und jedes reichen Mannes mit Sinn für Luxus höher schlagen lassen. Ein paar Beispiele sieht man ja im Video. In den angrenzenden Straßen (Blumenstraße und Schadowstraße) kann man vergnügt weiter shoppen. (S/U: Heinrich-Heine-Allee oder Steinstraße / Königsallee).
In den Medien wurde auch vor längerer Zeit davon berichtet, dass es an der Kö einen Aldi gibt – den mussten wir natürlich sehen! (Königsallee 160)
5. Kaiserteich und Schwanenspiegel – Ständehaus. Dort wird ein Teil der Kunstsammlung von Nordrhein-Westfalen beherbergt. (Ständehausstraße 1, U/S: Graf-Adolf-Platz). Die Außenanlagen sind wirklich sehr sehenswert!
6. Regierungsviertel. Hier empfehle ich die Villa Horion – ein wunderschöner Bau! (Johannes-Rau-Platz, U/S: Poststraße).

070415_2
Dort kann man essen und entspannen:
1. O’Reilley’s – Irish Pub an der Mutter-Ey-Straße.
2. Im Bereich der Flinger- und Bolkerstraße sind auch genügend Restaurants und verschiedene Schnellimbisse.

Verkehrsempfehlung:
Anreise mit der Bahn oder mit dem Flugzeug. Parkplatzsituation ist eine Katastrophe – nicht zu empfehlen. Des weiteren ist der öffentliche Nahverkehr (Stadt- und U-Bahn, sowie Busse) gut ausgebaut.


15 Kommentare

5 things that rocked my life lately

Ich liebe diese Formate, wenn andere Blogger auch mal ihre 5 oder 10 Highlights der vergangenen Zeit darstellen, ob jetzt z.B. Anna Frost über die Veränderungen mit der Geburt ihrer Tochter schreibt oder andere über den letzten Kurztrip zu einem Event.

Auf Liebeslieschen möchte ich euch nun auch mal meine ganz persönlichen Glücksmomente und Veränderungen vorstellen, die sich in den ersten drei Monaten diesen Jahres abgespielt haben.

0104151. Erholungsurlaub. Nach meinem nun bestandenen dritten Semester an der Uni durfte ich endlich wieder raus aus dem Lernalltag und ausbrechen in den Süden. Ich kann euch sagen, entspannter geht es nicht, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, welcher Tag es ist und nur noch von den Frühstücks- und Abendessenszeiten geleitet wird. Verbracht haben wir die Tage auf Gran Canaria im Süden – und demnächst seht ihr die kleinen Ausflüge natürlich in der Reisekategorie.

0204 2. Lesen, lesen, lesen. Wenn ich in der Uni sitze und mich mal nicht mit dem Stoff der Vorlesungen beschäftige, dann beschäftige ich mich meist mit Planungen oder Essen. Abends noch ein Buch herausholen? Während des Semesters fast unmöglich. Umso schöner waren meine Semesterferien nun von Büchern geprägt. Einen kleinen Teil habe ich u.a. hier vorgestellt. Lest ihr auch so gerne?
Aktuell liegen bei mir noch die Fortsetzung des Buches Little Beach Street Bakery (Buchvorstellung) „Summer at the Little Beach Street Bakery“ von Jenny Colgan, die aktuelle Couch und das Kundenmagazin von Edeka „Mit Liebe“.0204153. Bilder im Leben 1.0. Ich weiß gar nicht, wie viele Fotos auf meinem Handy herumschwirren und vermutlich nie ein Leben außerhalb erleben dürfen. Für Fotos einer Reise von vor 4 Jahren habe ich das nun geändert: 2 Fotodruckaufträge, 1 hübsches Fotobuch, jede Menge Fotokleber und viel Arbeit. Meinen Schottland-Urlaub passe ich im Moment an die Seiten an, füge demnächst noch Beschreibungen und kleine Erinnerungen hinzu. Ich freue mich auf das Ergebnis – raus aus der digitalen Welt, endlich wieder etwas zum Durchblättern und Anfassen!

020415_24. Gesund. Seit Ende letzten Jahres versuche ich mit Herrn Freund ein wenig auf die Ernährung zu achten – mehr Gemüse und weniger Kohlenhydrate. Das sagt sich immer so leicht. Hier lockt mal ein frisch gebackenes Brötchen, dort ein Schokohase und Cola, Energy,… Im Kühlregal gibt’s immer so total leckere Smoothies. Neben Innocent und Truefruits habe ich jetzt den Saft von „Saftig“ aus Mönchengladbach gefunden. Vor der gelblichen Mischung bin ich besonders fasziniert: Aprikose-Kürbis! Wer hat denn bitte schon einmal Aprikose und Kürbis zusammen getrunken? Lecker ist’s auf jeden Fall! Wird Zeit, dass Herr Freund und ich einen Smoothiemaker anschaffen!

5. Zukunftsentscheidung. Nicht besonders häufig trifft man Entscheidungen, die das Leben in 6-12 Monaten grundlegend verändert. Im Januar habe ich den Grundstein dafür gelegt und nun haben fremde Menschen entschieden, wie mein Leben in 6 Monaten aussehen wird. Ich bin verdammt glücklich damit und darf ich bald auch davon erzählen! :)

Mit meinen Gute-Laune-Machern wünsche ich euch nun frohe Ostertage und allen besseres Wetter!


9 Kommentare

Reisen: Mein schönster Reisemoment, Abschied von Sizilien & die Italien-Videos

Meine Güte, ja, die Italien-Rundreise ist nun fototechnisch vorbei und auf Liebeslieschen geht es trotzdem weiter.
Zuerst habe ich die beiden Videos aus Italien für euch – bewegte Bilder sozusagen.

Sorrent, Capri, Pompeij – Festland

Noto, Taormina, Etna, Syrakus – Sizilien

Dann habe ich mich von Christina anstecken lassen und bei Sabine diese wunderhübsche Blogparade mit dem Titel „Mein schönster Reisemoment“ gefunden. Natürlich mache ich dort super gerne auch mit (ist ja schon ein fester Bestandteil meines Lebens).
Mein schönster Reisemoment – Liebeslieschen-Edition
Reisen sehe ich unter anderem als Privileg an. Viele Menschen auf der ganzen Welt haben noch nie eine Reise angetreten, geschweige denn die Möglichkeiten dazu.
Wenn ich eine Reise antrete, dann in dem vollen Gewissen, dass diese Tage etwas ganz besonderes sind. Ein Eintauchen in andere Länder, andere Kulturen oder auch nur ein anderes Bundesland. Die Welt ist vielfältig und verleitet mit ihren Unterarten zum Reisen. Man sollte nicht vergessen, wie viel Umweltverschmutzung mit den Fliegern und Autos einhergeht – auf der anderen Seite sollte man also auch gutes tun und für die Schäden einstehen: Bäume pflanzen, Umwelt säubern, weniger Plastik nutzen, Rohstoffe einsparen.
Doch zurück zu meinem Reisemoment.
Jedes mal, wenn ich fremden Boden betrete, bleibt für mich die Uhr stehen. Ich vergesse das Datum, die Uhrzeiten und alles, was zu Hause in meinem Kopf herum geschwommen ist. Ob ich nun wie auf den Fotos im Mittelmeer stehe und die Sonne auf meiner Haut spüre, das Salzwasser an den Beinen oder in Irland im Regen den Ring of Kerry befahre (müsst ihr UNBEDINGT mal machen!) – es bringt mich einfach zum Schmunzeln und ich bin in den Tiefen meines Inneren vollkommen glücklich!

310315Eine Auswahl atemberaubender Reisemomente, die ich bisher erleben durfte:
**New York, New York – eine wundervolle Stadt, ein Vielvölkerstaat vereint in Manhattan. Unruhig, lebendig und doch grün. Ich habe es geliebt die Orte aus dem Fernsehen dort zu Fuß zu erkunden und den amerikanischen Traum zu schnuppern.
**Niagarafälle, amerikanische und kanadische Seite. Du stehst dort unten, dir weht das Wasser ins Gesicht, diese riesigen Fälle aus Wasser, du als kleiner Tourist. Eine Fahrt dort auf dem Wasser am Fuße ist ein absolutes MUSS!
**San Francisco. Aus Monk oder anderen Serien kennt man diese Stadt, das ewige auf und ab. Und wenn man dann selbst dort ist, am Pier entlang läuft und die bunten Häuser am Alamo Square einmal von Angesicht zu Fassade selber sieht – unbezahlbar!
**Dubai. Jeder, der Mangoblüte von Anna liest, kennt Dubai. Ich hatte ca. 2008 das große Vergnügen diese Region zu bereisen und es hat sich einfach so wahnsinnig viel verändert in der Zeit. Die Erfahrung, wie es vorher aussah und welche Armut dort auf der anderen Seite des Luxus herrscht, möchte ich nicht missen.
**St. Ives (GB), der Ort, an dem ich einfach die schönsten Sonnenuntergänge gesehen habe.
**Unglaublich viele Eindrücke prasseln gerade auf mich ein und ich freue mich einfach, dass mir so viele Chancen und Möglichkeiten schon gegeben wurden.
310315_2
Welches war dein schönster Reisemoment?
Bis zum 15.04. hast du noch Zeit an Sabines Blogparade teilzunehmen. Ich würde mich freuen, wenn ich etwas davon hören würde :)