liebeslieschen


8 Kommentare

Reisen: Syrakus {Italien 2014} & die Auflösung zu „Eine Woche ohne…“

Mehr als eine Woche ist vergangen seit Noto, der Barockstadt und meiner Ankündigung („Eine Woche ohne…„).
Heute nehme ich euch dafür mit nach Syrakus aus Sizilien! Die Stadt hat einiges zu bieten – aus diesem Grund zeige ich euch heute zu allererst die schönen Häuser an der Via Malta und am Ponte Santa Lucia.100315 100315_2Ich muss ja auch mal beweisen, dass ich wirklich dort war :D 100315_3 100315_4 100315_5 100315_6Ich finde, diese Häuser haben schon einen venezianischen Einschlag – tolle Farben, hübsche Fassaden, die Pflege sollte die Stadt aber nicht vernachlässigen.

Nun zur Auflösung meiner Abwesenheit:
Eine Woche offline, kaum Kontakt zur Heimat, das kann nur Urlaub sein und der Nachschub für meine Reiseberichte! Bald darf ich euch mit nach Gran Canaria nehmen & einen kleinen Blick auf die Insel geben! Nach Italien zeige ich euch noch ein wenig die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und dann geht’s ab in den Süden! Ich hoffe, ihr freut euch!
100315_a
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen zu meiner Offline-Woche! Ich berichte noch über mein Leben 1.0 – ohne Internet und allem drum und dran! :)


9 Kommentare

Reisen: Wenn bei Capri… {Italien 2014}

… der Tourist die frühe Fähre oder das Schnellboot bekommt, dann hat er Glück gehabt! Willkommen zum Tagesausflug auf die Insel Capri, unweit Sorrents! Mit dem Schnellboot ist die Überfahrt sehr fix und schon am jeweiligen Hafen merkt ihr: Oh, das könnte heute aber richtig voll werden! 251114Capri ist einer der alten Urlaubsorte, alter Charme, wenig Neuerungen und vor allem: Tourismus, Tourismus, Tourismus. Hier wird versucht dem Touristen viele Sachen zu zeigen: Bontanische Gärten (nicht vergleichbar mit denen in der Heimat), Seilbahnerlebnisse in Anacapri, … Es gibt 2 Arten von Tripps nach Capri: Man startet in Anacapri und endet in Capri – oder umgekehrt. 251114_2 In Anacapri gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten, die einem empfohlen werden. Im Bild ist die Chiesa San Michele, ein wahnsinnig schönes Gebäude mit großem Platz davor. Der Eintritt dort kostet ca. 2€ und es erwarten einen schöne Fliesen auf dem Kirchenboden. Ein weiteres Muss von Anacapri ist die Villa San Michele – zumindest der Ausblick von „davor“ (Linkes Bild unten). Die Villa selbst hat einen wunderschönen Laubengang, den ich empfehlen würde, wenn nicht gerade neue Busse voll mit Touristen eingetroffen sind. 251114_3Ich persönlich mag Städte lieber, wenn man sie selbst erkunden kann. Abseits der Meile mit Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Restaurants lassen sich dann kleine Gänge mit Blumen, Obst- und Gemüseläden finden, die rein optisch nur von Einheimischen genutzt werden. Wagt also einmal den Weg abseits der vorgegebenen Wege – es lohnt sich! 251114_4In Capri-Stadt lohnt sich der Weg durch die ganze Stadt bis zum Botanischen Garten. Der Weg führt durch die gesamte Fußgängerzone, an den besten Hotels Capri vorbei, an einer richtig guten Eisdiele und dann hat man bei Erreichen des botanischen Gartens einen wundervollen Blick auf Buchten und vor allem die Felsformation „Faraglioni“ (hier sieht man einen Teil im Hintergrund). Wagt den Gang durch die Stadt und genießt auf Bänken den Ausblick und das Grüne der Insel. Unten im Wasser liegen dutzende an teuren Booten, und es ist einfach schön anzusehen! 251114_5Rechts neben dieser Aussicht (ebenfalls vom botanischen Garten aus) befindet sich die Via Krupp, ein Pfad, der bis nach unten reicht ans Meer, benannt nach der Familie Krupp. Auf dem Rückweg durch die Stadt empfehle ich definitiv an einer der Eisdielen stehen zu bleiben und die ein oder andere Kugel des italienischen Eises zu probieren! Lecker! :) 251114_6So schaut es im übrigen aus, wenn es „zu warm“ wird und die meisten Touristen das Kühle suchen. Rechts und links des Weges findet man Bars, Restaurants und auch Schmuckgeschäfte, die für die Promi-Touristen Anlaufstelle Nummer 1 sind. 251114_7 Jetzt noch ein kleiner gut gemeinter Hinweis: Nur, wenn ihr mit vielen Leuten auf einer kleinen Insel auskommt, ist Capri auch als Urlaubsstation für euch geeignet! Tipps für Deinen Ausflug: * Buche die Fährüberfahrt und die Fahrten auf der Insel direkt im Hotel oder beim Reiseveranstalter! Die Preise sind auf der Insel hoch und so kann man es dort auch in kleinen Gruppen aushalten. * Auf der Insel erhältst du das Angebot (bei passendem Wetter) eine Fahrt zur Blauen Grotte zu machen. Diese lohnt sich nur, wenn es deine erste Blaue Grotte (Malta zum Beispiel hat eine sehr schöne) ist und du seefest bist. * Sieh auf jeden Fall zu, dass du eine frühe Fähre bekommst. Zu frühen Uhrzeiten sind noch wenig Touristen da, weil die Anfahrt aus Neapel und anderen Städten länger dauert. * Vor dem Ausflug unbedingt in einem Geschäft am Festland Getränke besorgen – die Preise sind dort ziemlich happig, weil alles vom Festland importiert werden muss.


9 Kommentare

Reisen: Warum Friesland ein perfektes Urlaubsziel ist

In den vergangenen vier Wochen habe ich euch vier verschiedene friesische Orte vorgestellt. Alle liegen unweit oder direkt am Ijsselmeer und strahlen voller Charme.

Um diese Reihe nun abzuschließen, habe ich einige Gründe zusammengetragen, weshalb man sich ausgerechnet in diese Urlaubsregion verlieben sollte:
1. Die Sonnenuntergänge dort sind ein Traum, wenn man den Blick auf das Meer genießt. Blassblau, Rosa, Lila, eine absolute Farbwucht, die sich dann in den letzten sichtbaren Wellen des Tages spiegelt. Für Romantiker sicherlich Grund genug demnächst einmal seine Reise nach Friesland zu planen.
0511142. Von NRW und Niedersachsen sind es mit dem Auto maximal 3 Stunden Fahrt bis zum Ziel, sodass die Anreise nicht das Problem darstellen sollte. Im Gegenteil zu vielen Straßen in Deutschland sind die Bahnen und Landstraßen dort in einem sehr guten Zustand und von Stau kann allemal nur an den Schleusen berichtet werden. Apropos Schleusen: Es mag zwar nervig sein vor ihnen zu warten, aber ich finde diese Wege dort einfach verblüffend und dafür stehe ich doch gerne mal 5 Minuten in einer Autoschlange (Schaut euch dazu das Video an – da haben wir einfach mal vor der Schleuse gefilmt!)

3. Wenn man sonst nicht gut schläft, dort schläft man gut! In Friesland gibt es keinen Stadtverkehr, keine hupende Meute und auch sonst keine aufdringlichen Geräusche. Die Möwen sind friedlich – was will man also mehr? Ruhiger Schlaf und gute Träume sind hier also vorprogrammiert. Wer sich den Luxus gönnen will, der übernachtet auf einem Schiff, toller Ausblick am Morgen und vor allem das leise Geräusch der Masten… Ein Traum!

051114_24. Aktivurlaub: Radfahren, Segeln, Tauchen, Skaten, Reiten. Badeurlaub – ab ins Meer (aber am besten erst mal die Wassertemperatur checken). Kultururlaub: lange Geschichten, alte Städte. Die Romantik hatte ich ja schon erwähnt – also, was will man mehr? Die eine oder andere Beautyoase findet man dort auch. Vielleicht bietet Friesland nicht unbedingt den Ski- und Snowboardurlaub, aber schön und unterhaltsam ist es allemal!

5. Preis und Leistung muss man natürlich auch ins Auge nehmen. Man ist direkt am Meer, hat seine Ruhe und kann auf dem nächsten Markt Käse kaufen. Das hat seinen Preis, na klar, weil in dieser Region im Winter kaum Tourismus ist und die Einheimischen unter sich sind. Aber ganz ehrlich: oben an der Nord- und Ostsee ist dann schon eher der Wucher ausgebrochen als in Friesland. Hier lebt man bodenständig und kann im regionalen Supermarkt tolle Produkte kaufen, die es in Deutschland gar nicht gibt ( Zwei Wochen nach unserem Urlaub haben wir zum Beispiel einen Frischkäse aus den Niederlande auch endlich bei uns gefunden). So lange ihr da seid: Genießt das Angebot der Supermärkte und Märkte.

051114_36. Viele Friesen sprechen Deutsch – sprich es gibt kaum Probleme im Umgang mit den Einheimischen. Allgemein sind die Leute sehr freundlich und hilfsbereit (vor allem wenn man im Supermarkt mal nicht auf die Übersetzung eines Produktes kommt). Ein Urlaub in Friesland ist schön und manchmal eben auch ein kleines Abenteuer.

Als Abschluss zeige ich euch hier noch einmal mein Video aus dieser wunderschönen Woche:


Danke für die Aufmerksamkeit :)


3 Kommentare

Ein Sommerpäuschen

Dani und ich gehen in Sommerpause! Abstand von Beruf und Uni suchen wir in Südfrankreich, Rheinhessen und im Schwarzwald. Wir gönnen uns eine zweiwöchige Auszeit, um neue Inspirationen zu sammeln, damit wir frisch gestärkt wieder ins (Blog-)Leben eintreten können. Bis dahin habe ich für euch einen kleinen Post vorbereitet. Seid gespannt…

Um immer über neue Posts informiert zu werden, könnt ihr uns auf Facebook liken, Bloglovin folgen oder Dani auf Instagram stalken. Wir freuen uns auch über E-Mails mit Fragen und/oder Anregungen.

.

.

Weiterlesen…

SHOTs of: lechtend – late Magic Monday

SHOTs of: Mallorca

52x Good taste: Erdbeere zum Frühstück

{uni 17} Prüfungsangst. Hausmittelchen.

{uni 35} 7 Tipps und Tricks. Ruhe bewahren vor den Prüfungen.

.

Regelmäßig folgen…

Um immer über neue Posts informiert zu werden, könnt ihr uns auf Facebook liken, Bloglovin folgen oder Dani auf Instagram stalken. Wir freuen uns auch über E-Mails mit Fragen und/oder Anregungen.


2 Kommentare

#2 Es war einmal: Überall Schnee

Schon mehr als einen Monat ist mein Skiurlaub im Kaunertal, Österreich her. Und nun kommen endlich ein paar Bilder hier her, in der Hoffnung, dass in der Heimat nun endlich der Frühling beginnt!
200213 200213_2 200213_3 200213_4 200213_5
Ich wünsche mich zurück in die Zeit, die so schwerelos war..
# Nikon Coolpix – Geschenk von Herrn Freund