liebeslieschen


Ein Kommentar

Kochen: Tortellonisalat – frisch und lecker [Rezepttest]

Ich liebe Pasta! Spaghetti, Bavette, Maccheroni, Rigatoni, Farfalle, Fussili…
Heute nehme ich euch mit in die Welt der Tortelloni:
In der Lecker „Best of 10 Jahre“-Ausgabe von 2014 habe ich ein Rezept gefunden, das mich neugierig und vor allem hungrig gemacht hat! Ein leckerer Salat mit Ricotta, Tomaten, Pinienkernen.. Das Foto sah auf jeden Fall vielversprechend aus und so konnte ich nicht anders, als dieses Rezept einmal zu testen:
090415Tortellonisalat für 8-10 Personen
Zutaten:
2 Packungen (à 500 g) Käsetortellonie (Kühlregal; es gibt tolle Sorten mit 4-Käse-Füllung, aber selbstgemacht schmecken sie auch super!), Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl, 50 g Pinienkerne, 500 g Kirschtomaten (im Original: 400 g Kirschtomaten + 100 g getrocknete Tomaten in Öl), 2 mittelgroße Zwiebeln, 5 EL Weißweinessig, 250g cremigen Ricotta, 150g Crème fraîche, frische Basilikumblätter.
Zubereitung:
Tortelloni in kochendem Salzwasser garen (2 Minuten ca.), abgießen, abschrecken mit kaltem Wasser und gut abtropfen lassen. Ca. 1 EL Olivenöl drauf geben.
Pinienkerne ohne Fett hellbraun rösten, abkühlen lassen. Kirschtomaten waschen, halbieren und mit fein gewürfelten Zwiebeln mischen.
Für das Dressing Essig, Salz, Pfeffer und etwas Zucker mit 5-6 EL Öl mischen. Tortelloni mit dem Dressing und der Tomaten-Zwiebel-Mischung mischen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.
Zuletzt Ricotta mit Crème fraîche, sowie Salz und Pfeffer mischen und unter den Salat heben.
Frische Basilikumblätter klein zupfen und zum Salat geben.
090415_2
Anmerkungen:
Ich muss leider zugeben, dass meine Fotos nicht gerade von leckerem Essen sprechen und dem Originalrezept-Foto in keiner Weise ähneln. Geschmacklich ist der Salat total lecker und ich kann ihn sehr empfehlen!
Was mich etwas gestört hat, ist die viele Ricottacreme (sieht man ja im Foto…). Hier empfiehlt sich die Menge zu verringern, damit man die ursprünglichen Zutaten auch noch erkennen kann.
Sehr lecker fand ich die Mischung der Tortellini mit den Pinienkernen – die geben echt den letzten Kick!

Viel Spaß beim Nachkochen – passt im übrigen auch als Grillsalat!


6 Kommentare

52x Good taste: Ofengyros

Zum Wochenend-Ende gibt es heute ein ganz schönes Rezept, einfach vorzubereiten und auch in der Handhabung einfach. Das Rezept selbst habe ich aus einem Kochkurs. Ich hoffe, dass ihr nach dem Lesen auch den Geschmack von frischem Gyros auf der Zunge habt :)
Zutaten für 4 Portionen: 600g Schweineschnitzel, 2 Zwiebeln, etwas getrockneten Thymian, 3 EL + etwas Olivenöl, 2 EL Gyros-Gewürzsalz (ich kann das vom Münchener Viktualienmarkt empfehlen!!), 100g Schlagsahne, 100g Schmelzkäse (oder Frischkäse pur), Salz, Pfeffer, 100g Fetakäse, 50g Crème fraîche.

Marinieren: Das Fleisch trocken tupfen und in Scheiben schneiden, Zwiebel schälen, würfeln. Mit Thymian (nach Geschmack) und Öl und Gewürzsalz gut mischen. Fleisch in der Marinade mindestens 1 Stunde ziehen lassen.140413Das Gyros in einer heißen Pfanne ohne Fett in Portionen 3-4 Minuten lang anbraten, danach auf einen separaten Teller legen. Nun in die Pfanne 1/4 l Wasser geben, Sahne und Schmelzkäse einrühren, aufkochen lassen und Abschmecken mit Pfeffer und Salz. 140413_2Gyros samt Soße in eine geölte Auflaufform geben, im vorgeheizten Backofen (Umluft 175°) ca. 30 Minuten backen. Feta zerbröseln, auf dem Gyros verteilen und noch mal 10 Minuten weiterbacken. 140413_3Beilagentipps: Pommes aus dem Backofen, Salat.

Mein Freund war ganz begeistert, dass es mal soetwas gibt!


4 Kommentare

52x Good taste: Ofengemüse

Für 2 Personen:

2 Zucchinim 1/2 Gurke, 2 Möhren, 1/4 Blumenkohl, 5 Cocktailtomaten oder mehr bei Bedarf, 1 Päckchen Fetakäse, sowie 6-10 EL Öl (je nach Auflaufform) , 3 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer und Oregano.

Das Gemüse putzen und schneiden, Öl in eine Auflaufform geben, Gemüse hinein (ganz oben die Tomatenscheiben!), mit Öl, Gewürzen, gepresstem Knoblauch und der geschnittenen Zwiebel bestreuen/begießen. Oben auf den Feta betten.
SAMSUNG
In den Ofen geben bei 180° Umluft 20 Minuten, dann Grill-Einstellung ebenfalls bei 180° für 10 Minuten nutzen. Gut dazu passt Naturreis.