liebeslieschen


9 Kommentare

Reisen: Mein schönster Reisemoment, Abschied von Sizilien & die Italien-Videos

Meine Güte, ja, die Italien-Rundreise ist nun fototechnisch vorbei und auf Liebeslieschen geht es trotzdem weiter.
Zuerst habe ich die beiden Videos aus Italien für euch – bewegte Bilder sozusagen.

Sorrent, Capri, Pompeij – Festland

Noto, Taormina, Etna, Syrakus – Sizilien

Dann habe ich mich von Christina anstecken lassen und bei Sabine diese wunderhübsche Blogparade mit dem Titel „Mein schönster Reisemoment“ gefunden. Natürlich mache ich dort super gerne auch mit (ist ja schon ein fester Bestandteil meines Lebens).
Mein schönster Reisemoment – Liebeslieschen-Edition
Reisen sehe ich unter anderem als Privileg an. Viele Menschen auf der ganzen Welt haben noch nie eine Reise angetreten, geschweige denn die Möglichkeiten dazu.
Wenn ich eine Reise antrete, dann in dem vollen Gewissen, dass diese Tage etwas ganz besonderes sind. Ein Eintauchen in andere Länder, andere Kulturen oder auch nur ein anderes Bundesland. Die Welt ist vielfältig und verleitet mit ihren Unterarten zum Reisen. Man sollte nicht vergessen, wie viel Umweltverschmutzung mit den Fliegern und Autos einhergeht – auf der anderen Seite sollte man also auch gutes tun und für die Schäden einstehen: Bäume pflanzen, Umwelt säubern, weniger Plastik nutzen, Rohstoffe einsparen.
Doch zurück zu meinem Reisemoment.
Jedes mal, wenn ich fremden Boden betrete, bleibt für mich die Uhr stehen. Ich vergesse das Datum, die Uhrzeiten und alles, was zu Hause in meinem Kopf herum geschwommen ist. Ob ich nun wie auf den Fotos im Mittelmeer stehe und die Sonne auf meiner Haut spüre, das Salzwasser an den Beinen oder in Irland im Regen den Ring of Kerry befahre (müsst ihr UNBEDINGT mal machen!) – es bringt mich einfach zum Schmunzeln und ich bin in den Tiefen meines Inneren vollkommen glücklich!

310315Eine Auswahl atemberaubender Reisemomente, die ich bisher erleben durfte:
**New York, New York – eine wundervolle Stadt, ein Vielvölkerstaat vereint in Manhattan. Unruhig, lebendig und doch grün. Ich habe es geliebt die Orte aus dem Fernsehen dort zu Fuß zu erkunden und den amerikanischen Traum zu schnuppern.
**Niagarafälle, amerikanische und kanadische Seite. Du stehst dort unten, dir weht das Wasser ins Gesicht, diese riesigen Fälle aus Wasser, du als kleiner Tourist. Eine Fahrt dort auf dem Wasser am Fuße ist ein absolutes MUSS!
**San Francisco. Aus Monk oder anderen Serien kennt man diese Stadt, das ewige auf und ab. Und wenn man dann selbst dort ist, am Pier entlang läuft und die bunten Häuser am Alamo Square einmal von Angesicht zu Fassade selber sieht – unbezahlbar!
**Dubai. Jeder, der Mangoblüte von Anna liest, kennt Dubai. Ich hatte ca. 2008 das große Vergnügen diese Region zu bereisen und es hat sich einfach so wahnsinnig viel verändert in der Zeit. Die Erfahrung, wie es vorher aussah und welche Armut dort auf der anderen Seite des Luxus herrscht, möchte ich nicht missen.
**St. Ives (GB), der Ort, an dem ich einfach die schönsten Sonnenuntergänge gesehen habe.
**Unglaublich viele Eindrücke prasseln gerade auf mich ein und ich freue mich einfach, dass mir so viele Chancen und Möglichkeiten schon gegeben wurden.
310315_2
Welches war dein schönster Reisemoment?
Bis zum 15.04. hast du noch Zeit an Sabines Blogparade teilzunehmen. Ich würde mich freuen, wenn ich etwas davon hören würde :)


3 Kommentare

Reisen: Die Neustadt von Syrakus {Italien 2014}

Willkommen in der Neustadt! Letzte Woche ging es in die Altstadt von Syrakus und nun sind wir in einem ganz anderen Teil der Stadt. Hier gibt es den archäologischen Park, den ich euch sehr empfehlen kann!230315(1) & (2): Römisches Amphitheater. 230315_2 230315_3(3): Altar Hierons II: Eine riesige Anlage, bei der nur noch der Unterbau vorhanden ist, da die Bewohner die Steine des Tempels für ihre eigenen Häuser in der Umgebung genutzt haben. 230315_4 230315_5(5): Das Ohr des Dyonisios – eine hohe Felsspalte, in die man hineingehen kann. Bei meinem Besuch hat ein Tourist dort drinnen ein Lied angestimmt – eine atemberaubende Akustik! 230315_6(6) & (7): Atemberaubend riesig: Das griechische Theater! Die Sitzplätze sind frei zugänglich und man fühlt sich schon in die Vergangenheit versetzt – spannend und gut erhalten!230315_7
Adresse: Via Francesco Saverio Cavallari in Syrakus
Eintritt: 8-10€
Hier gilt wohl einfach: Bilder sagen mehr als 1000 Worte!


8 Kommentare

Reisen: Syrakus {Italien 2014} & die Auflösung zu „Eine Woche ohne…“

Mehr als eine Woche ist vergangen seit Noto, der Barockstadt und meiner Ankündigung („Eine Woche ohne…„).
Heute nehme ich euch dafür mit nach Syrakus aus Sizilien! Die Stadt hat einiges zu bieten – aus diesem Grund zeige ich euch heute zu allererst die schönen Häuser an der Via Malta und am Ponte Santa Lucia.100315 100315_2Ich muss ja auch mal beweisen, dass ich wirklich dort war :D 100315_3 100315_4 100315_5 100315_6Ich finde, diese Häuser haben schon einen venezianischen Einschlag – tolle Farben, hübsche Fassaden, die Pflege sollte die Stadt aber nicht vernachlässigen.

Nun zur Auflösung meiner Abwesenheit:
Eine Woche offline, kaum Kontakt zur Heimat, das kann nur Urlaub sein und der Nachschub für meine Reiseberichte! Bald darf ich euch mit nach Gran Canaria nehmen & einen kleinen Blick auf die Insel geben! Nach Italien zeige ich euch noch ein wenig die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und dann geht’s ab in den Süden! Ich hoffe, ihr freut euch!
100315_a
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen zu meiner Offline-Woche! Ich berichte noch über mein Leben 1.0 – ohne Internet und allem drum und dran! :)


10 Kommentare

Reisen: Amalfiküste, eine kleine Perle Italiens {Italien 2014} Part I

Es ist wieder Dienstag – also auf nach Italien! Heute nehme ich euch mit an die Amalfiküste. Die Amalfiküste ist vor allem für ihre Steilküste bekannt, die wundervoll grün bewachsen ist.
Mit dem Bus (vorab buchen) oder mit dem Auto (ziemlich enge Straßen) kann man dort auf der  Amalfitana fahren, die durch das Gebirge führt.
Das, was so reizvoll an der Amalfiküste ist, sind die wahnsinnig schönen Blicke, Buchten, Örtchen und das traumhafte Blau unter einem. 021214Zu viele Worte möchte ich in diesem ersten Teil nicht verlieren, deswegen genießt die Bilder!
Städte, durch die man fährt:
Positano und Ravello, ganz besonders bekannt als Orte der Reichen. Dort gibt es Luxushotels und alles, was das Herz der Stars begehrt.
Die kleinen Fischerstädtchen laden zu herrlichen Blicken ein und ich empfehle dort Stops einzulegen.
021214_2

021214_3

021214_4
Wer die Zeit und vor allem das nötige Kleingeld dabei hat, der kann in einem der Läden am Wegesrand Keramik kaufen, die mit den Früchten und Gütern der Region bemalt ist. Ich habe zum Beispiel einen Pizzaschneider für zu Hause gekauft – sehr praktisch.
021214_5
Im zweiten Teil nächsten Dienstag nehme ich euch mit nach Amalfi und auf das Mittelmeer vor der Stadt! :)