liebeslieschen


5 Kommentare

Late Good taste: Geburtstagskuchen mit Mango – mein Beitrag zum Lecker-Geburtstagstortenweltrekord

Willkommen im Wochenende!
Nun bin ich schon seit 10 Tagen 23 Jahre alt und fühle mich schon um ein kleines Stück gealtert. Herr Freund mit seinem herannahenden runden Geburtstag macht die Sache auch nicht besser und so werden wir uns bald zusammen im Elend herumwälzen können! Die Frage nach dem perfekten Geburtstagsgeschenk ist dieses Jahr auch nicht einfacher als letztes Jahr und so wird sich die Zeit der nächsten Wochen mit Denken und Einkaufen (Hallo Uni!) abwechseln. Doch heute möchte ich euch nicht mit Ideen über mögliche Geburtstagsgeschenke beschäftigen, sondern euch meine Geburtstagstorte zeigen!
140614

Mangotorte mit Schoko

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein Geschmacks-und Konsistenzexperiment!
Zutaten:
Ein Buiskuittboden, etwas Sahnesteif, Schokocreme: 400ml Sahne, 1 Pk. Sahnesteif, 1 EL Zucker, 1-2 EL Kakao.
Mangocreme: 1 Becher „Apfel-Banane-Mark“ oder „Mangomark“, 1 Smoothie mit Mangogeschmack, z.B. von Chiquita, 200ml Mangosaft, 1-2 Päckchen Tortenguss klar; Für das Topping: 1 reife Mango, 1 Tortenguss und die entsprechende Menge Mangosaft.
Zubereitung:
Den Buiskuittboden mit Sahnesteif bestreuen und einen Tortenring drum herum befestigen. Nun als erstes die Schokocreme herstellen: Zucker, Sahnesteif und Kakao mischen. Sahne steif schlagen und Zucker-Kakao-Mischung hinzugeben und gut verrühren, kalt stellen. Als nächstes die Mangocreme herstellen: Mark, Smoothie und Mangosaft in eine Schüssel geben und verrühren. Dann Tortenguss nach Packungsanleitung fertig machen und hinzugeben. Durch das Mark ist die Flüssigkeit nicht so dünn wie purer Saft und nach einiger Zeit fängt die Masse an zu dicken. Nun Schichten: Schokocreme, Mangocreme, Schokocreme… Den Kuchen kalt stellen. In der Zwischenzeit die Mango schälen und das Fruchtfleisch in Scheiben vom Stein trennen. Auf dem Kuchen oben arrangieren (s. Bild) und dann Tortenguss mit Mangosaft anstatt Wasser zubereiten und auf den Mangostreifen verteilen. Am besten über Nacht auskühlen und ziehen lassen.
140614_2

140614_3

140614_4

140614_5Den Erdbeerkuchen gab es auch an meinem Geburtstag. Bei Rezeptbedarf, einfach melden! :)


3 Kommentare

Dear Summer: enjoy the nature

Hello again!
In NRW herrschen vor allem im Ruhrgebiet gerade die Nachfolgen von den Unwettern der letzten Tage. Der Bahnverkehr ist absolut gestörrt, jeden Morgen haben wir ca. 300-400km Stau im ganzen Land.

Gestern habe ich es mit den übrig gebliebenen Verkehrsmitteln zur Uni geschafft und am Nachmittag war ich umso erleichterter, als ich endlich wieder zu Hause war. Der heimische Garten ohne hoffnungslos gestrandete Pendler und ausfallende Fahrten ist mir da wirklich lieber. Einen kleinen Einblick auf die blühenden Schönheiten habe ich heute – zusammen mit meinem Geburtstagsoutfit, bei dem mir vor allem der Blümchenrock wahnsinnig gut gefällt!
110614Rock: Penneys Store Dublin, Shirt: Vero Moda, Cardigan: Review, Schühchen: Salamander 110614_2 110614_3 110614_4
Ich hoffe, dass euch der blumige Einblick in den Sommer etwas gefallen hat & ihr heute den Sommer mehr genießen könnt!


18 Kommentare

Good taste: Yogurette-Geburtstagstorte

Der Mai ist in meiner Familie Torten-Zeit: alle paar Tage hat jemand Geburtstag und es gibt immer unterschiedliche Kuchen und Torten. Heute gibt’s im Geburtstagsmonat nun eine Yogurettetorte mit Erdbeeren – als „Sahnige und nicht Schmandige Version“: 230514_3

Yogurette-Geburtstagstorte mit Erdbeeren

Zutaten: 1 Buiskuitboden, 200g Yogurette oder vergleichbare Schokoriegel mit Erdbeerstückchen, 500-600g frische Erdbeeren, 2-3 Tüten Sahnesteif, 200ml Schmand, 50g Zucker, 800ml Schlagsahne, 1 Päckchen Gelatine.
Vorbereitung: Zu allererst den Boden auf eine Kuchenplatte geben und mit einem Tortenrand umgeben. Danach die Oberseite mit etwas Sahnesteif beriseln (Gegen das Durchnässen). Yogurette in kleine Stücke schneiden, Erdbeeren waschen, putzen und entstielen. Die Früchte in Stücke schneiden und beiseite stellen. Gelatine nach Packungsanleitung ansetzen zum quellen (ca. 5-10 Minuten).

Zubereitung: Schmand und Zucker mit dem Rührbesen mischen. Sahne mit nötigem Sahnesteif steif schlagen, Gelatine auf dem Herd erhitzen und unter die Sahne geben. Dann Schmand und Zucker unterrühren und zum Schluss die Erdbeeren und die Schokolade dazugeben und durchrühren. Die gesamte Masse auf den Kuchen geben und gut kühlen im Kühlschrank. Nach ca. 5 Stunden (oder besser: über Nacht) als Gaumenfreude zu sich nehmen :)
230514Wirklich sehr, sehr lecker! Durch den höheren Sahne-Anteil ist das Hüftgold im Verhältnis zu der Version mit Schmand etwas höher, aber auch leckerer. Ich hoffe, dass ihr auf den Geschmack von Yogurette und Erdbeeren auf der Zunge habt ;)230514_2… und damit einen schönen Start in das Wochenende!


2 Kommentare

Good taste: Ein hoch auf Liebeslieschen! {Lillet mit Schweppes Russian Wild Berry}

120514_3
Diese Woche gab es etwas zu Feiern! Priselotta wurde 20+, Liebeslieschen ist nun 3, zwei hohe Geburtstage und einen ganz besonderen Tag haben wir diese Woche gefeiert. Anlässlich dessen, habe ich heute für euch mal ein Rezept für einen kleinen (alkoholischen) Cocktail! 160514Zutaten: Lillet, Schweppes Russian Wild Berry, etwas Minze, wer mag: etwas Wasser mit Kohlensäure.

Lillet und Schweppes in folgendem Verhältnis einschenken: 1/3 Lillet, 2/3 Schweppes. Falls es einem zu bitter oder trocken ist, etwas Wasser hinzugeben. Mit einem Minzblatt dekorieren und zum Beispiel bei Weintrauben genießen.

160514_2 160514_3
Wir wollen hiermit nicht zum Alkohol verführen und schlagen maßvollen Genuss vor. Dieses Getränk ist ab 16 zu genießen.


9 Kommentare

Good taste: Gefüllte Vanille-Muffins aus der Lecker Bakery 1/2014

Ich hab mich mal wieder an das Nach-Backen gewagt: die Lecker Bakery ist mit wahnsinnig leckeren und wundervoll anzusehenden Teilchen bedeckt. Für diese Woche zeige ich euch „Gefüllte Vanille-Muffins“ & nächste Woche gibt es eine schwedische Mandeltarta! Beide Rezepte habe ich für einen Geburtstag in meiner Familie ausgesucht – daher auch die etwas anderen Fotos unten ;)
050314Zutaten (nach meinem Belieben abgewandelt): 125g + 30g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 80ml Öl (Sonnenblume), 250ml + 400ml Milch, 1 Ei, 250g Mehl, 1 P. Backpulver, 1 P. Vanillepudding (für 0,5l Milch), ca. 250g rote Grütze (gibt’s super aus dem Glas!), Backkakao
Zubereitung: 125g Zucker, Vanillezucker, Öl & 250ml Milch und das Ei verrühren. Als nächstes Mehl, Backpulver und eine Prise Salz mischen und unter die andere Mischung rühren. Den Teig in Muffinförmchen füllen (am besten im Muffinblech!) und bei 175 Grad Umluft 18-20 Minuten backen. Im Muffinblech 10 Minuten ruhen lassen und dann auf einem Rost auskühlen lassen.
Mit einem Cupcake-Ausstecher oder Kugelausstecher in der Mitte der Muffins ein Loch (fast bis zum Boden) aushöhlen und mit die Rote Grütze einfüllen (am besten mit einem TL). Nebenbei den Pudding mit 30g Zucker und 400ml nach Packungsanleitung zubereiten. Danach sollte man etwas warten, bis der Pudding etwas härter wird und sich als „Topping/Frosting“ auftragen lässt (Schichtweise, wenn es verläuft). Bei mir sieht das aus wie ein Hundehaufen ;) Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Backkakao oder richtigen Kakao bestäuben!
050314_2Yummy 050314_3Mampfmampf 050314_4 050314_5
Ich hoffe euch damit eine schöne Inspiration für den nächsten Kaffeetisch gegeben zu haben – der Lecker Bakery sei dank! Da war im übrigen noch eine Sahnehaube drüber, aber so wirklich muss die ja da gar nicht drauf, oder?
In dem Sinne: Guten Hunger & schönes Wochenende!!