liebeslieschen


6 Kommentare

[2015] Baustelle – innerlich, wie äußerlich & Liebster-Award

Auf meiner To-Do Liste für Liebeslieschen steht noch einiges für dieses Jahr: sowohl geplante Posts, wie unter anderem die Fortsetzung von dem Reisebericht aus Italien (das letzte mal waren wir in Pompeji), aber auch die Überarbeitung der Seite. Nach Priselottas Neuanfang an anderer Stelle (ich werde noch berichten dürfen!) habe ich noch keine neuen Buchstaben zu Papier gebracht, was die Seiten angeht. Ich warte einfach noch auf DIE Eingebung & den entscheidenden Moment.

Für die nächsten Wochen habe ich einen konstant hohen Bedarf an Ressourcen für die Uni – der Countdown läuft und in einem Monat ist es hoffentlich geschafft. Wer mehr verfolgen möchte, der ist auf Instagram herzlich Willkommen!
210115 Folgende Fragen richte ich nun an EUCH:
Mein Italien-Urlaub ist nicht ewig – mit welchem Inhalt soll ich den Reise-Dienstag dann füllen
Welche Gerichte sind interessanter? Gesund oder lieber einfach super lecker?

liebster_award_liebeslieschen
Zum Abschluss noch eine erfreudige Sache: Lixie von Photolixieous hat mich für den Liebster-Award nominiert & natürlich komme ich der Bitte gerne nach:

1. Trend oder klassisch? Ich würde sagen: die Mischung macht’s, aber vermutlich eher klassisch.
2. Süß oder herzhaft? Zur Verzweiflung meines Freundes: Süß!
3. Experimentierfreudig oder bodenständig? Bodenständig – gute Küche gab’s schon und da muss es nicht immer das Neuste sein.
4. Wie bist Du zum Bloggen gekommen? Ich habe vor ewig langer Zeit (ca. 7/8 Jahre) den Blog von Monika kennengelernt und war sofort Feuer und Flamme. Ein digitales Tagebuch, dem man all seine Themen anvertrauen kann und Feedbacke bekommt.
5. Worüber bloggst Du und warum? Eines der Lieblingsthemen meiner Leser ist Essen, was mir auch wahnsinnig Spaß macht. Essen berührt nicht nur äußerlich. Im Moment kommt es nur ein wenig zu kurz. Ich berichte auch gerne über Reisen und das Ruhrgebiet (Heimat), sowie fotografische Streifzüge, weil ich Natur, Landschaften und die Fremde mag. Ich möchte Erfahrungen in Erinnerung behalten und teile sie gerne.
6. Was magst Du an Deinem Blog? Vor allem die Themenvielfalt! Ich habe mich mal mit Mode beschäftigt, Büchern und anderen schönen Sachen. In diesem Jahr möchte ich meine persönlichen Erfahrungen mit Pflanzen und der jeweiligen Anzucht teilen, sowie einen kleinen Ausflug in andere Themengebiete machen.
7. Was würdest Du eventuell ändern bzw. welche Neuerungen hast Du Dir für dieses Jahr eventuell vorgenommen? Wie angekündigt, möchte (muss ich die Seite einmal komplett überarbeiten und neue Themen einbringen. Ich hoffe darauf, dass es die Leser interessiert und sie mir auch Feedbacke geben können (ob es nun etwas für sie ist oder auch nicht).
8. Welche Dinge beschäftigen Dich außerdem noch (neben dem Bloggen)? Im Moment verbringe ich neben dem Schlafen und Essen viel Zeit mit der Universität, da bleibt wenig Zeit für meinen Bücherstapel oder ein neues Rezeptexperiment. Für die Semesterferien habe ich schon eine kleine Liste mit Wunschprojekten aufgestellt :)
9. Mit welchem prominenten Koch oder Bäcker/Konditor würdest Du gerne einmal an einem gemeinsamen Projekt arbeiten und warum? Ich mag Jamie Oliver total! Seine Art, wie er einfach Zutaten in die Pfannen wirft und alles zu einer wahnsinnig geilen Soße oder einem tollen Gericht mischt, ist einfach sehr beeindruckend! Sehr spannend finde ich auch seinen Youtube-Channel (Food Tube), wo er wirklich schöne Rezepte verbreitet!
10. Wo erstellst Du Deine Blogbeiträge? (Vielleicht zeigst Du uns ein Foto von Deinem Arbeitsplatz?)Die Orte wechseln eigentlich immer: Schreibtisch, Couch, Küche… In den nächsten Wochen werde ich euch (wenn wieder schönes Fotowetter herrscht) einmal mitnehmen! Meine Couch (bzw. die meines Freundes) findet ihr in meinem ersten Interiorpost.
11. Wie lange würdest Du es ohne das Bloggen aushalten? Eigentlich komme ich schon gut mehrere Wochen damit zurecht (Bedingt durch Urlaub oder Internetausfall), aber im Prinzip kann ich auch einfach mal eine Woche „nichts“ machen. Das Tippen tut schon irgendwie gut und die Fotos später zu sehen, da hüpft mein Herz!

Ich nominiere meine liebe Freundin Hanna und die liebe Christina, die hoffentlich bald wieder ganz fit ist!

1. Berge- oder Seeurlaub?
2. Heiraten oder Lebenspartnerschaft?
3. Vor dem Schlafen: Fernseher oder Roman?
4. Ein Wochenende beginnt mit…
5. Lieblingsfilm?
6. Dein liebster Blog?
7. Ein Ziel, das du in diesem Jahr erreichen möchtest?
8. Essen gehen oder selber kochen?
9. 5 Wörter, die nur dich beschreiben`
10. Lieblingsrezept (am besten dann auch angeben)
11. Du liebst Bloggen, weil…?

Vorherige Fragen aus dem Liebster-Award findet ihr hier und da. Vielen lieben Dank, Lixie!


2 Kommentare

[2015] Aller Anfang ist ein Interview – Hanna von familiert.de

Ein neues Jahr – ein Grund Hanna von familiert.de bei einem Interview zu ihrem Jahr 2014 und zum kommenden Jahr zu befragen. 040115 Dein bester Moment 2014? Die Geburt von unserem Sohn. Ich denke so einen Moment kann man gar nicht wirklich topen. Ich erinnere mich immer wieder daran zurück, wie der Papa von Noah bei der Geburt dabei war. Das erste was ich tat, als der Sohn auf der Welt war, war es dem Papa ins Gesicht zu blicken. Ich glaube ich habe noch nie so viel Liebe und Stolz auf einmal gesehen. Das war das aller schönste an dem letzten Jahr.

Dein Silvester war…? Familiär. Wir haben als kleine Familie mit meiner Mama, meiner großen Schwester und meinem kleinen Neffen zusammen gefeiert. Dabei siegte einfach die Gemütlichkeit und wir haben mit Phase 10 die Zeit zwischen Raclette-Essen und Feuerwerk gut überbrückt. Angestoßen haben wir drinnen und draußen alle Mann – außer dem kleinen Neffen – das große Feuerwerk der Straße zugeschaut. Wir selbst haben nur Wunderkerzen gehabt und uns lieber an dem Bild am Himmel erfreut. Aber dies machen wir schon seit ein paar Jahren so.

Pläne für 2015? Ganz, ganz viele. Zunächst einmal das Studium beenden. Dann haben wir, als kleine Familie, natürlich noch weitere Pläne. Aber darüber kann ich jetzt nichts weiter sagen, weil diese Pläne noch sehr privat sind und selbst viele aus der Familie davon noch gar nichts wissen. Also kann ich hier mehr Schein als Sein erzählen…

Wünsche für 2015? Meine Wünsche für 2015 sind ganz einfach: Gesundheit und ein bisschen Glück wäre auch nicht schlecht. Natürlich wünsche ich mir, dass unsere Pläne unseren Erwartungen her durchführbar sind und wir das alles hinbekommen. Und über eine ganz bestimmte Frage würde ich mich ja auch riesig freuen…

Dein Gedanke für familiert.de in 2015? Ich wünsche mir für Familiert, dass der Blog weiterhin so schön wächst und dabei authentisch bleibt. Dass ich und Mathias weiterhin mit dem Schreiben und den Umgang anderer Spaß haben und ihn niemals wirklich als Pflicht oder gar Belastung empfinden werten. Es soll weiterhin ein Ort bleiben, bei dem wir unserer Familie einen zentralen Ort bieten, damit sie bei der Entwicklung von Noah und uns als Familie folgen können. Und es soll weiterhin ein Ort bleiben, bei dem wir unsere Meinung, Gedanken und Erfahrungen zum Ausdruck bringen können.

Wer mehr über Hanna und ihre kleine Familie erfahren möchte, der ist herzlich Willkommen als Follower auf Facebook, Instagram und natürlich über den Blog selbst.


3 Kommentare

{Schön durch den Rest des Jahres} Hanna von Familiert.de

Kurz vor den Feiertagen steht Liebeslieschen still, wir haben Ferien von den Unis und genießen diese Freizeit. Für euch haben wir heute ein Interview mit der Comeback-Bloggerin Hanna von damals Unlogisch.org. Heißt sie herzlich Willkommen: Unsere Hanna von Familiert.de! 231213
Hanna, was hat Dich dazu bewegt nach einer langen Pause wieder zu bloggen und familiert.de zu eröffnen?
Das Bloggen fehlte mir schon länger wieder. Auch, als ich erfuhr, dass ich schwanger bin, habe ich schon überlegt wieder einen Blog zu eröffnen. Dafür hatte ich aber zu dem Zeitpunkt nicht die Zeit und irgendwie auch nicht die Nerven, weil ich bedingt durch mein Duales Studium eh viel in Deutschland rumgefahren bin und froh war, wenn ich mal Zeit für mich bzw. Zeit mit meinem Freund hatte.
Jetzt, da ich eh nicht mehr Arbeiten bin, weil der Mutterschutz und mein Aufbrauchen des Jahresurlaubes anstand, habe ich mich dann dazu entschieden das Projekt „Neuer Blog“ in Angriff zu nehmen. Dann ging auch alles recht fix, mit der Registrierung der Domain und das Aufsetzen des Blogs.

Wie war das Jahr 2013 für Dich? Hat es einen bitteren Beigeschmack oder ist es zuckersüß gewesen?
Mein Jahr 2013 war sehr durchwachsen. Es gab sehr gute, aber auch weniger gute Zeiten. Dazu gehört natürlich auch die Schwangerschaft, denn am Anfang war sie ein echter Schock und wir waren auch nicht sicher, ob wir das mit dem Kleinen hinbekommen würden. Dann hat auch die Familie von meinem Freund eher bescheiden reagiert. Mittlerweile freuen sich fast alle – vor allem wir. Im Großen und Ganzen war 2013 ein Stück von beidem. Die Momente mit dem bitteren Beigeschmack sind aber mittlerweile eher in den Hintergrund getreten. Man erinnert sich ja eh lieber an die zuckersüßen zurück.

Was hast Du persönlich in 2013 erreicht? Was ist schief gelaufen?
Es gab glaube ich in 2013 kein besonderes Ziel, welches ich mir jetzt unbedingt vorgenommen hatte. Ich habe erreicht, die Beziehung zu meinem Freund noch inniger zu erleben, da wir mal wieder, bedingt von außen, über ein paar Hürden steigen durften. Aber diese Hürden haben uns nur noch mehr gestärkt und bestätigt, dass es richtig ist, was wir machen. Dass wir uns definitiv ein Leben zusammen vorstellen.
Schief gelaufen ist bestimmt auch etwas. Wenn man es so will ist die Tatsache, dass ich schwanger bin schief gelaufen. Aber so sehen wir es nicht. Wir sehen es eher so „Es war nicht geplant, aber auf jedenfall gewollt“.
231213_2
Wenn Du zurückblickst: Was war Deine größte Veränderung oder Dein größtes Projekt, das Du in Angriff genommen hast?
Irgendwie hört es sich doof an, bei dieser Frage wieder mit der Schwangerschaft zu kommen, aber ich glaube das ist einfach das zentrale Erlebnis in diesem Jahr, mit dem so viel verbunden ist. Die größte Veränderung ist es nun einmal – wenn man davon absieht, dass wir das Wohnzimmer und Kinderzimmer (neu-)gestaltet haben und die Küche in Planung ist. Unser Großprojekt, wie die Küche, ist aber auch mehr durch die Schwangerschaft entstanden. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen jedes Jahr einen Raum neu zu gestalten. Nächstes Jahr wäre wohl das Kinderzimmer dran gewesen mit ausmisten und mir vielleicht eine kleine Arbeitsecke einrichten dran gewesen und dann in 2015 die neue Küche. Da sich aber nun Nachwuchs angekündigt hat, musste alles irgendwie weichen und schneller geschehen. So kommt das manchmal im Leben.

Wenn Du in die Zukunft schaust: Was erwartest Du von 2014 und was hast Du für die nächsten Monate geplant?
Ich erwarte ein anstrengendes Jahr 2014. Denn als erstes soll unser kleiner Stinker auf die Welt kommen. Ab Juli/August bin ich dann auch schon wieder arbeiten und es gilt zu versuchen meine Ausbildung mit einem halben Jahr Verlängerung zu beenden. Und das alles, obwohl wir dann einen kleinen wundervollen Sohn zuhause haben werden. Die nächsten Monate sind erst einmal voll und ganz dem Kleinen gewidmet. Der Papa muss dann zwischendurch von der Arbeit aus noch auf Seminare, wo wir uns schon angekündigt haben mitzufahren um dann weiter zu fahren und bei meiner Familie Urlaub zu machen. Mal schauen, ob das alles so klappt.

Morgen beginnen die Weihnachtstage. Wie sind Deine Festtage geplant? Was gibt es zum Essen? :)
Unser Weihnachten, bzw. mein Weihnachten, wird zumindest dieses Jahr so, wie immer. Ich bin bei meiner Mama. Dann feiern wir Heiligabend Mit meinen Schwestern bei Oma und Opa mit einem gemütlichem Essen und der Bescherung, Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir bei unserem Papa und seiner Familie. Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind wir dann wieder bei Oma und Opa, wo sich dann aber die gesamte Familie trifft und isst.
An Heiligabend gibt es Kartoffeln mit Rotkohl, Braten und so. Der zweite Weihnachtsfeiertag ist eher mit Kaffee und Kuchen – am Abend gibt es dann Buffet mit Brot.

Wie verbringst Du das Ende des Jahres?
Gemütlich zuhause. Silvester mag ich eh nicht so gerne. Dann mache ich lieber einen gemütlichen Fernseh-Abend mit meiner Mama.

Vielen Herzlichen Dank für Deine offenen Antworten! Wir beide wünschen dir, deinem kleinen und deinem liebsten eine wunderschöne Zukunft!

Wer Hanna folgen möchte:
Blog, Facebook, Twitter, Instagram.

An dieser Stelle wünschen wir Euch allen wunderschöne, vor allem ruhige Festtage und gutes EssenLiebeslieschen und Priselotta