liebeslieschen


6 Kommentare

[lesenwertes denken] Unterhaltung als Droge

[lesenswertes denken] löst meine einstige Reihe Top 5 der Woche ab. Interessant. Horizonterweiternd. Philosophierend. Ich werde nicht versuchen, die Links thematisch zu strukturieren, denn das würde nur ein weiterhallendes Schubladendenken erzeugen.

  1. Über das „Betriebssystem der allgemeinen Banalität“ spricht Christian Schüle in seinem Artikel auf Deutschlandradio Kultur. Der Bürger lasse sich intellektuell entmündigen. Das höchste Gut? Spaß und Unterhaltung. Das ist doch ganz komfortabel, oder?
  2. Komfortabel geht es in Thomas Nagels (amerikanischer Philosoph) neuem Buch „Geist und Kosmos“ nicht zu. Er stürzt die gegebenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Meilensteine in den Abgrund und lehnt sich gegen den „der Triumpf einer Ideologie über den Wirklichkeitssinn“ auf. Eine wirkliche Alternative seinerseits fehlt. Trotzdem lesenswert.
  3. Die Gegenwartskunst ist konform sowie konservativ und entzieht sich jeder Verantwortung der Provokation und des Zukunftsdenkens, so zumindest Tina Klopp auf ZEITonline. Und auch hier findet sich die Erhebung der Unterhaltung zum höchsten Gut wieder.
  4. Bleiben wir doch bei der goldenen Unterhaltung. In China findet ein deutsches Filmfestival statt, doch eingeladen werden nur die Braven, nicht etwa kritische Filme wie „Die Blechtrommel“ oder „Das Leben der Anderen“. Und trotzdem kennt fast jeder chinesischer Filmkreativer „Die Blechtrommel“.

Welche Artikel könnt ihr mir empfehlen?


3 Kommentare

{uni 15} Top 5 der Woche. II

Zwei Wochenhabe ich jetzt ausgesetzt und muss deshalb aus 24 gemerkten Artikeln, Videos und Audios meine Top5 der Woche auswählen. Es war nicht einfach, aber hier sind sie:

  1. Ich beginne mit einem Foto, dass mich sehr beeindruckt und igendwie auch ein bisschen an Fluch der Karibik erinnert. Ob das von Marzena Wieczorek beabsichtigt war, weiß ich nicht, aber ihr Foto Silence ist atemberaubend. Am 27.11. wurde es zum Best of Online auf dem Internetauftritt des Photographie-Magazins gekürt.
  2. Sprachwissenschaftler haben sich mit einem Dialekt beschäftigt, den wir zu allerst nicht als Dialekt bezeichnen würden: Türkdeutsch. Der Beitrag auf Deutschland Radio Kultur zeigt, dass das Türkdeutsch eine bewusste Entscheidung ist und keinesfalls die Unfähigkeit Hochdeutsch zu sprechen. Daumen hoch!
  3. Hier habe ich eine deutsche politische Satiresendung für euch mit Broder und Abdel-Samad. Der Jude und der Moslem touren in dieser Folge durch Europa und suchen den europäischen Geist. Es geht um Finanzkrise und genormte Gurken und noch mehr. Und natürlich um den Nürburgring… Zeit nehmen!
  4. Wir haben es doch schon alle geahnt, aber niemand tut was dagegen, denn der Coffee-to-Go-Becher ist einfach cool. Man ist hip, man ist unterwegs, man ist gefragt, man hats eilig. Und wohin mit den ganzen Bechern?
  5. Zum Abschluss gibt es noch ein besonderes Schmankerl. Ich bin in den letzten Wochen ein richtiger Bauerfeind-Fan geworden. Am 21.6. interviewte sie Fußballreporter und Heute Show-Star Oliver Welke. Beide sehr sympathisch. Ansehen!

PS: Wer auf eine Blogvorstellung scharf ist, sollte bei der lieben Luisa von Only Birds vorbeischauen.