liebeslieschen


2 Kommentare

Backen: Osterlamm – das Uralt-Rezept

Unser Osterwochenende ist voll im Gange und zum Glück ist endlich Sonnenschein dort, wo er sein soll: hier! Mein erstes Osterlamm habe ich diese Woche bereits probe gebacken und nun verrate ich euch das Rezept:

040415 Osterlamm – das Uralt-Rezept (Die Osterlammform wurde noch in der Zeit hergestellt, als es das Internet noch nicht gab. Das gute Teil kann man noch nicht einmal mehr bei dem Hersteller kaufen).

Zutaten:

75 g Butter oder Margarine (weich), 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 2 Eier, 10 Tropfen Rum-Aroma, 1 Prise Salz, 100 g Weizenmehl, 25 g Stärke, 1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

Butter (oder Margarine) schaumig rühren, Zucker, Vanillezucker und die Eier nach und nach hinzugeben. Mehl mit Backpulver und Stärke mischen, dann unterrühren. Teig in die gefettete Form füllen und mit dem Kopf nach unten und der Öffnung nach oben im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 35-45 Minuten backen (Stäbchenprobe!). 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann öffnen und an der Luft weiter auskühlen lassen.

Das Lamm ist innen saftig – wenn man es mit Alufolie umwickelt lagert, dann hält es sich länger!

Damit wünsche ich euch frohe Ostertage und ganz viel Spaß beim Backen! Das Rezept zum Hefekranz /-zopf inklusive Video findet ihr hier!