liebeslieschen


8 Kommentare

Zeit für einen Neuanfang – Oder: Weshalb ich gehe.

Was war?

69 Beiträge in 768 Tagen. Über zwei Jahre durfte ich bei Dani an Liebeslieschen mitschreiben und den jungen Blog mit meinen Ideen füllen und gestalten. Es waren über zwei Jahre voller Inspiration, Freundschaft, Scheitern, angefangener Projekte und neuer Horizonte. Es gab Phasen des Eifers, der Motivation und der unbedingten Mitteilsamkeit. Es gab aber auch lange Phasen der Unlust. Es fehlte mir an Kreativität und Durchhaltevermögen. Ebenso fragte ich mich des Öfteren, wo die Reise hingehen sollte. Wem nützen meine Beiträge etwas? Wer wollte meine geistigen Ergüsse lesen? Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem man nur noch so vor sich hin schreibt ohne große Motivation dahinter. Man produziert Beiträge, um Beiträge zu produzieren.

Mir wurde klar, dass ich vergaß, schön zu schreiben. Eigentlich liebe ich Worte, ich liebe Poesie, ich liebe die Kunst, die sich dahinter verbirgt, aber mit der Zeit habe ich den Sinn dafür verloren. Die Worte waren nur noch Mittel zum Zweck. Auf die Schnelle habe ich die Beiträge verfasst. Von Brillanz sind meine Texte sicher noch weit entfernt, aber ich möchte wieder bewusster schreiben. Ich möchte mich für das schöne Schreiben entscheiden. Ich möchte wieder die Schönheit in Worten und Sätzen finden und sie weiterentwickeln. Es wird Zeit, wieder Geschichten zu erzählen und vor allem sie gerne zu erzählen. Ich möchte meiner Fantasie freien Lauf lassen, aber auch meine Gedanken ordnen.

blogchronikDas ist aber noch nicht alles. Es kommt hinzu, dass Dani und ich uns thematisch mittlerweile sehr weit voneinander entfernt haben. Sie macht ihr großartigen Reisereportagen und Kochrezepte, ich wende mich zunehmend dem Theater zu. Gerade in der letzten Zeit haben Danis Beiträge enorm an Qualität, Leidenschaft und Nähe gewonnen. Das bewundere ich an ihr. Ich bewundere auch ihr Durchhaltevermögen und ihre Zuverlässigkeit, denn ich muss zugeben, dass ich in den letzten zwei Jahren nicht immer die zuverlässigste Blogpartnerin war. Es war eine wunderschöne Zeit, aber nun sind wir so weit, getrennte Wege zu gehen. Dani und ich, wir werden eng verbunden bleiben. Das steht fest.

cropped-lk-20140919-0032.jpg

Was kommt?

Natürlich werde ich dem Bloggen weiterhin treu bleiben. Das Bloggen ist meine Leidenschaft. Ich werde mich aber zunehmend mit den Themen auseinandersetzen, für die mein Herz brennt: das Theater, die Musik, die Literatur… Bereits in den letzten Monaten habe ich mich intensiv auf dem Blog mit dem Theater auseinandergesetzt und ich glaube, dass es dafür durchaus eine Zielgruppe gibt, aber eben nicht auf Liebeslieschen.

Deshalb werde ich Anfang des Jahres mit einem neuen Blog zurückkehren – und das nicht alleine. Eine sehr gute Studienfreundin und ich, wir sind schon mitten in der Planung für diesen neuen Blog. Wir werden uns vorwiegend mit Theater, aber auch mit Literatur, Musik, Kunst, Film, Stil, Fotografie, Zeitgeschehen, Menschen und Philosophie auseinandersetzen. Wir werden uns auf die Schönheit der Kultur in unserer Welt konzentrieren und unseren Gedanken freien Lauf lassen. Einerseits geht es uns darum, guten Inhalt, schöne Texte, aber auch wieder gute Fotos zu produzieren. Ich werde mich wieder mehr mit meinen Kameras beschäftigen und mehr über und mit ihnen lernen.

Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr. Es wird sicherlich eine spannende neue Blogphase. Sobald der neue Blog online ist, werdet ihr auf Liebeslieschen darüber informiert werden, keine Sorge. ;-) Nun geht es für mich aber zunächst einmal in die wohlverdiente Weihnachtspause. Ich wünsche euch, meinen Lesern, wunderbare Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

Zum Stöbern:

Meine Lieblingsposts:

{uni 19} Mein Mutbuch. (15.01.13)
Das Leben in einem Koffer (14.04.13)
{uni} Die Angst kontrolliert mich nicht mehr (08.02.14)
Erste Gedanken und erste Schritte als junge Regisseurin (06.04.14)
SHOTs of: Dort am Horizont (19.10.14)
Bist du ein Träumer oder ein Macher? (08.11.14)

Meine Lieblingsbilder: