liebeslieschen


18 Kommentare

Good taste: Yogurette-Geburtstagstorte

Der Mai ist in meiner Familie Torten-Zeit: alle paar Tage hat jemand Geburtstag und es gibt immer unterschiedliche Kuchen und Torten. Heute gibt’s im Geburtstagsmonat nun eine Yogurettetorte mit Erdbeeren – als „Sahnige und nicht Schmandige Version“: 230514_3

Yogurette-Geburtstagstorte mit Erdbeeren

Zutaten: 1 Buiskuitboden, 200g Yogurette oder vergleichbare Schokoriegel mit Erdbeerstückchen, 500-600g frische Erdbeeren, 2-3 Tüten Sahnesteif, 200ml Schmand, 50g Zucker, 800ml Schlagsahne, 1 Päckchen Gelatine.
Vorbereitung: Zu allererst den Boden auf eine Kuchenplatte geben und mit einem Tortenrand umgeben. Danach die Oberseite mit etwas Sahnesteif beriseln (Gegen das Durchnässen). Yogurette in kleine Stücke schneiden, Erdbeeren waschen, putzen und entstielen. Die Früchte in Stücke schneiden und beiseite stellen. Gelatine nach Packungsanleitung ansetzen zum quellen (ca. 5-10 Minuten).

Zubereitung: Schmand und Zucker mit dem Rührbesen mischen. Sahne mit nötigem Sahnesteif steif schlagen, Gelatine auf dem Herd erhitzen und unter die Sahne geben. Dann Schmand und Zucker unterrühren und zum Schluss die Erdbeeren und die Schokolade dazugeben und durchrühren. Die gesamte Masse auf den Kuchen geben und gut kühlen im Kühlschrank. Nach ca. 5 Stunden (oder besser: über Nacht) als Gaumenfreude zu sich nehmen :)
230514Wirklich sehr, sehr lecker! Durch den höheren Sahne-Anteil ist das Hüftgold im Verhältnis zu der Version mit Schmand etwas höher, aber auch leckerer. Ich hoffe, dass ihr auf den Geschmack von Yogurette und Erdbeeren auf der Zunge habt ;)230514_2… und damit einen schönen Start in das Wochenende!

DIY im Test - Laras Ohrringaufbewahrung


3 Kommentare

*DIY im Test – Laras Ohrringaufbewahrung

Vor einigen Wochen habt ihr uns eure besten DIY-Anleitungen zugesendet, aus denen wir fünf für unsere Reihe DIY im Test ausgelost haben. Naachdem ich Ronjas vorzügliche Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones vor ein paar Wochen probierte, kam heute Laras Bastelanleitung für eine Ohrringaufbewahrung an die Reihe.

Laras Ohringaufbewahrung

Erster Eindruck

Laras Fotos von dem fertigen Produkt sind zwar schön, aber ein wenig zu klein und zu dunkel. Die Kombination aus Stoff und Spitze empfinde ich als zu kitschig, aber das ist geschmackssache. (Es kommt ja auch immer drauf an, für wen die Ohrringaufbewahrung gedacht ist.) Materialliste und Anleitung sind sofort erkennbar. Gut ist auch, dass du dazu geschrieben hast, woher du deine Materialien bezogen hast – das macht’s dem Nachbastler nach einfacher.

DIY im Test - Laras Ohrringaufbewahrung

Meine verwendeten Materialien

Durchführung

Zugegeben, ich habe die kostengünstigere Variante ohne Bilderrahmen, Stoff und Spitzenborte gewählt und bin auf dicke Pappe, Servietten und Geschenkband umgestiegen. Ehrlich gesagt habe ich Laras Anleitung nur überflogen, denn danach kann man sich schon selbst zusammenreimen, wie man die einzelnen Teile zusammenfügen muss. Ich besitze leider auch keine Heißklebepistole, weshalb ich einfachen Bastelkleber verwendet habe.

Trotzdem ist Laras Anleitung sehr ausführlich und gut nachvollziehbar. Danke für diese tolle Inspiration!

DIY im Test - Laras Ohrringaufbewahrung

DIY im Test – Laras Ohrringaufbewahrung

Hängetest

Leider ist das dünne Geschenkband nicht stabil genug, um hunderte von Ohringen daran befestigen zu könnten, aber für einige wenige reicht es. Meine Flecht-Aufhäng-Konstruktion scheint auch zu halten. Wunderbar.

DIY im Test - Laras Ohrringaufbewahrung

DIY im Test – Laras Ohrringaufbewahrung

Fazit

Es ist eine sehr schöne Idee, die Ohrringe, die sonst nur in kleinen Kästchen verknoten, im Zimmer aufzuhängen und „auszustellen“. Egal ob für das eigene Zimmer oder Geburtstagsgeschenk – es ist eine schnelle und einfache Verschönerung der Wohnung. Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich bei Lara die Anleitung durchlesen und los geht die Bastelei.

.

Hier kannst du weiter stöbern:

*DIY im Test – Ronjas Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones

*Geburtstagsmonat! DIY im Test – Vorschau

{uni 29} An der Kette. (DIY)

{uni 28} Ich gestalte mir meinen Bilderrahmen. (DIY)

52x Good taste: schokoladiger Sommerkuchen

.

Neugierig geworden?

Folge uns auf Facebook!

Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones von Ronja


11 Kommentare

*DIY im Test – Ronjas Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones

Vor einigen Wochen habt ihr uns eure besten DIY-Anleitungen zugesendet, aus denen wir fünf für unsere Reihe DIY im Test ausgelost haben. Als erstes wage ich mich an Ronjas Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones, die schon auf ihren Bildern unglaublich lecker aussehen.

Ronjas Erdbeer-Schoko-Kokos-Scones

Erster Eindruck

Deine Fotos von den fertigen Scones machen sehr schön ‚was her und locken zum Verweilen und genaueren hinsehen, denn die Versuchung, die in uns Lesern beim Anblick dieses süßen Erdbeer-Gebäcks aufkommt, ist einfach zu schön. Die passende Stelle mit Zutatenliste und Schritt-für-Schritt-Anleitung findet man auch relativ schnell, obwohl ich mir hier gewünscht hätte, die fettgeschriebenen Textstellen würden sich mehr vom Hintergrund abheben. Der Kontrast der türkisfarbenen Schrift zum weißen Hintergrund ist nicht hoch genug, um das Auge festzuhalten. (Gleiches Phänomen findet sich in der Menüleiste).

lk-20130704-0001-b

Durchführung

Die Zutatenliste ist nicht kompliziert und es wird sogar eine alternative zur Kokosmilch angeboten, denn diese Zutat kriegt man nicht so leicht, aber sonst hat man normalerweiße, ausgenommen den Erdbeeren, alles im Backschrank. In der letzten Zeile steht noch einmal die Angabe „115 g Butter (kalt)“, was mich verwirrt hat, da es bereits in der ersten Zeile steht. Ich nahm an, dass es nur ein Fehler ist, weshalb ich diese Angabe gekonnt ignoriert habe.

In der Schritt-für-Schritt-Anleitung wurde vergessen, die Erdbeeren zu erwähnen. Aber ich habe natürlich haarscharf kombiniert, dass ich sie zum Schluss kleingeschnibbelt unterhebe.

Außerdem habe ich sie in meinem Backofen 25 Minuten drin gelassen, statt der angebenen 15-20 Minuten, doch das muss jeder Bäcker oder jede Bäckerin für sich selbst herausfinden.

lk-20130704-0009-b

Geschmackstest

Locker, aber nicht bröselig, nicht zu süß, nicht zu matschig – also einfach nur himmlisch! Aufgeschnitten und mit ein bisschen Butter bestrichen schmecken sie sogar noch leckerer als ohne.

lk-20130704-0012

Fazit

Nach kleinen Verwirrungen, die sich aber durch logisches Denken abwenden lassen, ist es ein einfaches und schnelles Backvergnügen! Passend für ein gemütliches Sonntagsfrühstück oder für ein Picknick. Wenn ihr jetzt Appetit bekommen habt, findet ihr hier Ronjas Rezept zum Nachbacken.

.

Hier kannst du weiter stöbern:

Alle Liebeslieschen-Rezepte auf einem Blick

52x Good taste: Mallorca-Bolognese

*Geburtstagsmonat! DIY im Test – Vorschau

52x Good taste: Saftige Heidelbeermuffins

52x Good taste: Süße Erdbeertarte

Neugierig geworden?

Folge uns auf Facebook!

Übrigens lassen wir uns gerade von Ikiru bewerten. Jede Woche gibt es auf ihrem Blog eine Blog-Review.


10 Kommentare

*Geburtstagsmonat! We love food

Essen ist für mich eine der schönsten Hauptaktivitäten der Welt. Essen müssen wir, um überleben und unseren Kreislauf aufrechterhalten zu können. Wer hat nicht ab und an den Duft einer frisch gebackenen Pizza, die aus dem Ofen kommt in der Nase? Oder den Geschmack von frischem Obstsalat auf der Zunge? Ich persönlich liebe einfach Essen.

Im Winter ist die Vielfalt der Nahrungsmittel begrenzt, Paprika aus der Ferne kosten gut und gerne 5€ das Kilo. Verständlich, wenn man an die weiten Wege denkt. Doch nun haben wir (und da können wir froh sein!) endlich wieder Sommer – zumindest von dem Angebot im Supermarkt kann man von Sommer sprechen. Frische Himbeeren, Erdbeeren, knackiges Gemüse aus Deutschland, Österreich und unseren anderen Nachbarländern. Endlich!

Heute geht es um Sommerfood! Denn wir möchten wissen, was bei euch nun auf den Tisch kommt! Schickt uns euer Rezept – eventuell als Link im Kommentarfeld, mit Foto über unsere Mailadresse oder über Facebook!

Wir testen eure eigenen Rezepte, verfolgen euren Geschmack und wollen den Sommergeschmack des Jahres 2013 finden! Helft uns dabei!


Schick uns DEIN Sommerrezept mit dem gewissen Etwas, dem notwendigen Schub Pfeffer & der perfekten Harmonie von Zutaten. Wir freuen uns auf die Experimente aus deiner Küche!
230513290812130513
Mitmachen kann jeder!
Schicke deinen Beitrag an: dani (dot) reher (at) web (dot) de, oder über unseren Facebook-Account Liebeslieschen, oder über die Kommentarfunktion dieses Beitrags! Wir freuen uns :)


5 Kommentare

*Geburtstagsmonat! DIY im Test – Vorschau

Ihr habt uns in den letzten Tagen fleißig eure genialsten, kreativsten und wunderbarsten DIY-Anleitungen geschickt, sodass wir eine schöne Menge in unserem Lostopf füllen konnten. Es waren so viele schöne Ideen und liebevolle Zubereitungen dabei, die wir gerne alle zeigen würden, aber das wäre ein größeres Projekt… ;)

Und ausgelost wurden:

DIY im Test 2

(1) Ohrringaufbewahrung von Lara

(2) Coconut Scones mit Erdbeeren und Schoko von Ronja

(3) Longshirt/Kleid nähen von Frl.Krautwurst

(4) Häkelanleitung für Boshi-Mütze Otaru Style von Sanne

(5) Avocado-Mango Verrine mit Räucherlachs von Toni

lk-20130524-0020

Wir werden nun in den nächsten Wochen, unsere Fingerfertigkeiten auf die Probe stellen und uns den Herausforderungen stellen. Ihr dürft gespannt sein.