liebeslieschen


3 Kommentare

SHOTs of: Aus dem Bild gefallen

lk-20140919-0026-2

Bei diesem Bild fand ich die Bearbeitung im Lightroom besonders schwierig. Ich mag das Bild sehr wegen der Aufteilung der Elemente, aber durch die riesige Himmelsfläche, die keinerlei Strukturen aufweist, weiß man nicht so richtig wie man das Bild bearbeiten soll. Ich mache meine Bilder gerne in s/w, aber hier kommt mir die riesige graue Fläche hässlich vor. In Farbe gefällt mir aber der Kopf nicht mehr so gut. So sieht es in Farbe bearbeitet aus:

lk-20140919-0026

Habt ihr Tipps oder Ideen wie ich aus dem Bild mehr rausholen könnte?


16 Kommentare

Travel: 11 sehenswerte Plätze in Aachen

Hast du auch jemanden in deinem Freundes- und Bekanntenkreis, der für die Uni oder die Arbeit weggezogen ist? Auf und davon in die Fremde? Manchmal sind Kilometer nicht überbrückbar, aber ab und an kann man doch mal die Beine in den Zug, das NRW-Ticket in die Hand und den Rucksack mit sich nehmen. Meine liebe Freundin K. und ihr Herzallerliebster , die du vielleicht schon einmal hier als verlobtes Paar gesehen hast, wohnen in der Stadt Aachen, kurz vor der Grenze zu unseren orangefarbenen Nachbarn. Nach Aachen habe ich vorher noch keine Reise gewagt, deswegen wurde die Stadt mit der langen Geschichte touri-mäßig erkundet. Hier möchte ich mich schon einmal bei Aachen-Touristik bedanken, die auf meine neugierige Anfrage die ersten Punkte für meinen Reiseplan geliefert haben!

Das sollte man in Aachen gesehen haben – der Touriteil:

250814Ganz klassisch: (1) Das Rathaus mit dem Karlsbrunnen (Statue des Karl des Großen, welche allerdings ein Duplikat ist (angeblich auf Grund von Studenten-Freuden))im Vordergrund, und (2) der Dom in all seiner Pracht im Hintergrund. Meine Freundin und ich sind drinnen gewesen, leider ist das Fotografieren verboten – ein Blick lohnt sich allerdings!  250814_2Wer schon einmal in der Nähe von Dom und Rathaus ist, der hat es in die (3) Altstadt geschafft. Wunderhübsche alte, kleine, feine Häuser mit Kopfsteinpflaster, süßen Geschäften und viel Geschichte lassen sich hier finden. Vor dem Restaurant Living Room in der „Büchel 22-24“ triffst du  diese wunderhübschen (4) freistehenden Säulen. 250814_3In der Krämerstraße steht der (5) Puppenbrunnen, welcher bei jeder Stadtführung seine besonderen 5 Minuten Ruhm erhält. Die Gelenke der Puppen sind beweglich und stehen jeweils für einen Punkt in Aachens langer Geschichte. An der Grenze von der Alt- und Neustadt befindet sich der (6) Elisenbrunnen (Friedrich-Wilhelm-Platz, Bushaltestelle „Elisenbrunnen“). Hier existiert eine Thermalquelle – das Wasser ist allerdings lt. Schild nicht zum Trinken geeignet, verbreitet aber seinen typischen Duft. Besuchen solltest du den Elisenbrunnen allemal, ein schönes Stück Architektur!250814_4Angelehnt an das Rathaus befindet sich das urige Restaurant (7) Zum Postwagen (Markt 40), welches durch die architektonische Einarbeitung in das Rathaus einmal gesehen werden sollte. Am Hühnermarkt 17 findest du das (8) Couven-Museum. Couven, das ist der Stil, in dem Möbel und Häuser gebaut wurden. Ihn findet man besonders an den Fenstern – wie auf dem Foto auch.250814_5Auf der (9) Pontstraße spielt sich das junge Leben ab. Die „Ponte“ ist die Heimat vielen Studenten Aachens, die auf gutes Essen Lust haben und sich mit gleichaltrigen an einen Tisch setzen wollen. Ob Asiatisch oder Hausmannskost, dort bekommt man alles. Das (10) Theater am Theaterplatz ist schöner, römisch anmutender Bau. Wer einen Abend Zeit hat, der sollte sich dort etwas angucken.250814_6Als letztes möchte ich die (11) RWTH Aachen vorstellen (Uni). Mit 40.000 Studenten ist dies eine große Uni, die quer über die Stadt verteilt ist. In dem älteren Hauptgebäude, welches wegen Bauarbeiten nicht allzu hübsch war, befindet sich die Aachener und Münchener Halle – sehenswert!

Ich hoffe, dass dir die kleine Stadtreise mit typischem Aachener Wetter gefallen hat :) – In Teil 2 gebe ich dann noch ein paar Food- und Getränketipps!

Warum ich heute DICH genau anschreibe? Auf die Idee brachte mich Priselotta mit folgendem Link. Du oder Ihr heißt nun die Frage..


9 Kommentare

{He said YES, She said YES} #Valentinstagsausgabe

Fröhlichen Valentinstag Euch! Oder auch: schönen Freitag und guten Start ins Wochenende!

Im letzten Jahr gab es auf Liebeslieschen drei Berichte zur Hochzeit meiner Cousine #1, #2 & #3. Warum nicht mit diesem wunderschönen Ereignis weitermachen? Ja, leichter gesagt, als getan: Wenn keiner heiratet, können auch keine Fotos entstehen! Aaaber in nicht allzu entfernter Zukunft wird es ein weiteres Brautpaar vor das Standesamt wagen (Nein, Herr Freund & ich sind es nicht!). Nun, am diesjährigen Valentintag darf ich Euch schon einmal die beiden auf ihrer eigens veranstalteten Verlobungsparty (im September letzten Jahres) zeigen!! :)
140214
140214_2Meine Bewerbung als Brautjungfer liegt bereits vor ;)
140214_3 140214_4 140214_5 Weil der Herr Bräutigam einen Hang für Romantik hat, gab’s ein wunderhübsches *seufz* Feuerwerk im Garten:140214_6

Ja, da möchte man schon glatt neidisch werden, oder?

Auf jeden Fall wollen wir den beiden viel Glück wünschen und warten weiterhin geduldig auf die Einladung zur Hochzeit! ;)


3 Kommentare

{Schön durch den Rest des Jahres} Hanna von Familiert.de

Kurz vor den Feiertagen steht Liebeslieschen still, wir haben Ferien von den Unis und genießen diese Freizeit. Für euch haben wir heute ein Interview mit der Comeback-Bloggerin Hanna von damals Unlogisch.org. Heißt sie herzlich Willkommen: Unsere Hanna von Familiert.de! 231213
Hanna, was hat Dich dazu bewegt nach einer langen Pause wieder zu bloggen und familiert.de zu eröffnen?
Das Bloggen fehlte mir schon länger wieder. Auch, als ich erfuhr, dass ich schwanger bin, habe ich schon überlegt wieder einen Blog zu eröffnen. Dafür hatte ich aber zu dem Zeitpunkt nicht die Zeit und irgendwie auch nicht die Nerven, weil ich bedingt durch mein Duales Studium eh viel in Deutschland rumgefahren bin und froh war, wenn ich mal Zeit für mich bzw. Zeit mit meinem Freund hatte.
Jetzt, da ich eh nicht mehr Arbeiten bin, weil der Mutterschutz und mein Aufbrauchen des Jahresurlaubes anstand, habe ich mich dann dazu entschieden das Projekt „Neuer Blog“ in Angriff zu nehmen. Dann ging auch alles recht fix, mit der Registrierung der Domain und das Aufsetzen des Blogs.

Wie war das Jahr 2013 für Dich? Hat es einen bitteren Beigeschmack oder ist es zuckersüß gewesen?
Mein Jahr 2013 war sehr durchwachsen. Es gab sehr gute, aber auch weniger gute Zeiten. Dazu gehört natürlich auch die Schwangerschaft, denn am Anfang war sie ein echter Schock und wir waren auch nicht sicher, ob wir das mit dem Kleinen hinbekommen würden. Dann hat auch die Familie von meinem Freund eher bescheiden reagiert. Mittlerweile freuen sich fast alle – vor allem wir. Im Großen und Ganzen war 2013 ein Stück von beidem. Die Momente mit dem bitteren Beigeschmack sind aber mittlerweile eher in den Hintergrund getreten. Man erinnert sich ja eh lieber an die zuckersüßen zurück.

Was hast Du persönlich in 2013 erreicht? Was ist schief gelaufen?
Es gab glaube ich in 2013 kein besonderes Ziel, welches ich mir jetzt unbedingt vorgenommen hatte. Ich habe erreicht, die Beziehung zu meinem Freund noch inniger zu erleben, da wir mal wieder, bedingt von außen, über ein paar Hürden steigen durften. Aber diese Hürden haben uns nur noch mehr gestärkt und bestätigt, dass es richtig ist, was wir machen. Dass wir uns definitiv ein Leben zusammen vorstellen.
Schief gelaufen ist bestimmt auch etwas. Wenn man es so will ist die Tatsache, dass ich schwanger bin schief gelaufen. Aber so sehen wir es nicht. Wir sehen es eher so „Es war nicht geplant, aber auf jedenfall gewollt“.
231213_2
Wenn Du zurückblickst: Was war Deine größte Veränderung oder Dein größtes Projekt, das Du in Angriff genommen hast?
Irgendwie hört es sich doof an, bei dieser Frage wieder mit der Schwangerschaft zu kommen, aber ich glaube das ist einfach das zentrale Erlebnis in diesem Jahr, mit dem so viel verbunden ist. Die größte Veränderung ist es nun einmal – wenn man davon absieht, dass wir das Wohnzimmer und Kinderzimmer (neu-)gestaltet haben und die Küche in Planung ist. Unser Großprojekt, wie die Küche, ist aber auch mehr durch die Schwangerschaft entstanden. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen jedes Jahr einen Raum neu zu gestalten. Nächstes Jahr wäre wohl das Kinderzimmer dran gewesen mit ausmisten und mir vielleicht eine kleine Arbeitsecke einrichten dran gewesen und dann in 2015 die neue Küche. Da sich aber nun Nachwuchs angekündigt hat, musste alles irgendwie weichen und schneller geschehen. So kommt das manchmal im Leben.

Wenn Du in die Zukunft schaust: Was erwartest Du von 2014 und was hast Du für die nächsten Monate geplant?
Ich erwarte ein anstrengendes Jahr 2014. Denn als erstes soll unser kleiner Stinker auf die Welt kommen. Ab Juli/August bin ich dann auch schon wieder arbeiten und es gilt zu versuchen meine Ausbildung mit einem halben Jahr Verlängerung zu beenden. Und das alles, obwohl wir dann einen kleinen wundervollen Sohn zuhause haben werden. Die nächsten Monate sind erst einmal voll und ganz dem Kleinen gewidmet. Der Papa muss dann zwischendurch von der Arbeit aus noch auf Seminare, wo wir uns schon angekündigt haben mitzufahren um dann weiter zu fahren und bei meiner Familie Urlaub zu machen. Mal schauen, ob das alles so klappt.

Morgen beginnen die Weihnachtstage. Wie sind Deine Festtage geplant? Was gibt es zum Essen? :)
Unser Weihnachten, bzw. mein Weihnachten, wird zumindest dieses Jahr so, wie immer. Ich bin bei meiner Mama. Dann feiern wir Heiligabend Mit meinen Schwestern bei Oma und Opa mit einem gemütlichem Essen und der Bescherung, Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir bei unserem Papa und seiner Familie. Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind wir dann wieder bei Oma und Opa, wo sich dann aber die gesamte Familie trifft und isst.
An Heiligabend gibt es Kartoffeln mit Rotkohl, Braten und so. Der zweite Weihnachtsfeiertag ist eher mit Kaffee und Kuchen – am Abend gibt es dann Buffet mit Brot.

Wie verbringst Du das Ende des Jahres?
Gemütlich zuhause. Silvester mag ich eh nicht so gerne. Dann mache ich lieber einen gemütlichen Fernseh-Abend mit meiner Mama.

Vielen Herzlichen Dank für Deine offenen Antworten! Wir beide wünschen dir, deinem kleinen und deinem liebsten eine wunderschöne Zukunft!

Wer Hanna folgen möchte:
Blog, Facebook, Twitter, Instagram.

An dieser Stelle wünschen wir Euch allen wunderschöne, vor allem ruhige Festtage und gutes EssenLiebeslieschen und Priselotta


3 Kommentare

SHOTs of: Was macht uns stark?

Der „Magic Monday“ ist eine wundervolle Aktion auf dem Blog Episoden.film – jede Woche am Montag wird ein neuer Begriff vorgestellt, zu dem man einen kreativen Beitrag leisten kann. Diese Woche geht es um Stärke – was macht uns stark? Was gibt uns Rückhalt?
Was mir den Rückhalt gibt in meinen Tagen? Bildtechnisch hab ich das mit geliebten Smarties dargestellt :)
170913Mein lieber Herr Freund hält es immerhin schon fast 1,5 Jahre mit mir aus und ich freu mich immer noch jeden Abend auf ihn :)

Mit wem kann ich mich über das Innerste unterhalten (abgesehen von meiner lieben Familie)? Meine lieben lieben Freundinnen!
170913_2Meine Kindergartenfreundin K., meine liebe Abigefährtin & nun Betriebswirt-Durchstarterin S., die junge Mama A., Münsteranerin H., Co-Autorin Priselotta ;) &&&& viele viele viele mehr :) (Namen tun hier nichts zur Sache, ich hab euch alle lieb!!)

Die Aktion im Detail auf Episoden.film: Klick.
Mehr Beiträge auf Liebeslieschen:
Herbst
Frankreich