liebeslieschen

Sonntag: Rasende Zeit – ein Rückblick

2 Kommentare

Mir fehlt etwas auf Liebeslieschen. Und heute will ich diese Lücke etwas stopfen. Seid ihr dabei?

Vor ein paar Tagen habe ich euch erzählt, dass ich an einem Fotoalbum gearbeitet habe. Es handelt sich um den Schottland-Urlaub aus dem Jahr 2011. Wenn ich mir die Fotos ansehe, dann kommt es mir so vor, als wäre ich GERADE erst dort gewesen, hätte den Whiskey dort probiert, die Schlösser und Loch Ness besichtigt. An das grausige Wetter mit unglaublich viel Regen und einem heißen Kakao an Bord des Schiffes auf Loch Ness kann ich mich noch gut erinnern.

280413_6
Und nun denke ich darüber nach, dass es schon fast 4 Jahre her ist. 4 Jahre! Wie die Zeit rennt.
Spätestens ab der 5. Klasse hatte ich ein Ziel vor Augen: Ein Abschluss, das Abitur. 9 Jahre pauken und dann schaut man weiter. Wie lange sich manche Unterrichtsstunden oder Sommerferien hingezogen haben. Und heute? Die Semesterferien sind mit einem Wimpernschlag vorbei gewesen.
Nach dem Abi ab in die Sparkasse – 2,5 Jahre Ausbildung und wieder ein Ziel vor Augen: der Abschluss. Bankkauffrau. Tag ein, Tag aus in den Bankfilialen oder in der Berufsschule. Natürlich raste dort auch mal die Zeit ganz schnell dahin, vor allem an unruhigen Tagen mit vielen Kunden. Aber ja, im Januar 2013 (hallo, schon 2 Jahre her??) war ich plötzlich fertig. Hm, toll. Ein Schulabschluss, eine Ausbildung, eine Arbeitsstelle. Kein Ziel mehr vor Augen. Jeden Tag das gleiche.
Im September habe ich den nächsten Schritt gewagt: Letzter Arbeitstag nach einer Kündigung vorher. Ich kann diesen absolut unruhigen Tag (Kunden und Co.) immer noch fühlen, so unglaublich war es. Kunden auf Wiedersehen sagen, weil man sie wahrscheinlich niemals wieder sehen wird.
Ein paar Tage später ging’s dann los an die Uni. Alles neu. Und wieder ein Ziel vor Augen: Abschluss, diesmal bitte erst mal ein Bachelor.
Und wo stehe ich heute? 3 Semester sind schon um! 3 Semesterferienblöcke sind schon vorbei und seit einer Woche läuft schon wieder das Sommersemester.
Die Zeit RAST!.

Wie zieht euer Leben an euren Augen vorbei?

Advertisements

Autor: Daniela

Mitte Zwanzig, glücklich vergeben, reiselustig und entdeckungsfreudig!

2 Kommentare zu “Sonntag: Rasende Zeit – ein Rückblick

  1. ich weiß ganz genau was du meinst, auch die sache mit den zielen. ich glaube, drum liebe ich meine reisebucketlist so sehr. da kann man immer ein ziel vor augen haben, davon träumen und das nächste wartet schon direkt dahinter. mit der planung der großen lebensziele, die man nicht immer so beeinflussen kann, bin ich lieber vorsichtig…

  2. Geht mir genauso. Ich habe noch gar nicht realisiert, dass wir schon April haben und ach… überhaupt, wir haben schon 2015. Die Zeit in diesem Jahr ist noch mal schneller vorbei gegangen als in allen anderen Jahren.
    Und ich war regelrecht geschockt, als meine Mama neulich mit Silvesterplänen daher kam… aber tatsächlich, wenn man mit mehreren Leuten was vor hat, muss man unter Umständen ziemlich früh buchen… Aber das hat mich erst recht fertig gemacht. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s