liebeslieschen

Reisen: Sorrent ist ein guter Anfang {Italien 2014}

13 Kommentare

Auf Youtube habe ich es schon anklingen lassen, wohin es in den nächsten Wochen am Travel-Dienstag gehen wird: Ein Reiseziel einer anderen Generation – das alte Italien. Warum ich hier vom „alten Italien“ spreche, das zeige ich euch in den nächsten Wochen.
Den Anfang der Reise macht die Stadt Sorrent in der Provinz Neapel* mit ihrer eigenen Halbinsel Sorrent. Die Stadt an sich ist ungefähr so wie ein richtig gutes Labyrinth – aus diesem Grund habe ich mich auch gar nicht aus dem Ortsteil Meta di Sorrento in die Innenstadt mit Schlucht, Klippen und Einbahnstraßen vorgewagt. In Meta die Sorrento gibt es einen herrlichen langen Sandstrand, der wohl schon vor 50 Jahren viele Urlauber angelockt hat. Hier weht noch der alte Charme Italiens: kleine Umkleidekabinen in witzigen Farben, bunte Sonnenschirmchen, die von den Klippen aussehen wie Blumen, und wohin das Auge blickt: Roller, Roller und zerdötschte Autos.
In Meta lohnt sich ein Gang durch die Straßen, unter der Voraussetzung, dass man einen guten Orientierungssinn hat:
*Spaghetti Napoli war dein erster Gedanke? Meiner auch! :)

181114_2In Meta selbst empfehle ich keine Ferienwohnung, sondern ein Hotel, da die Versorgung mit Lebensmitteln (sei es auch nur eine Flasche Wasser) sich doch als relativ schwierig erwies. Für die Anreise sollte man ein Shuttle vom Flughafen Neapel buchen, da auch die Fahrt mit einem Auto in Italien nicht so „spaßig“ ist. Teilweise hat es mich wirklich an die bekannten Filme aus dem Fernsehen erinnert. Deswegen mein Rat: öffentliche Verkehrsmittel oder eben ein bisschen mehr ausgeben für die Bequemlichkeit. 181114_3In jeder Stadt, die ich dort besucht habe, hingen die Wäscheleinen über der Straße – sehr fotogen und vor allem: BUNT! 181114_4Probieren in Sorrent: Limoncello! Zitronen mag nicht jeder, aber als Likör ist das doch ein anderes Erlebnis. In unterschiedlichen Geschäften kann man Zitronenseife, Zitronenschokolade, Zitronenparfüm, … kaufen.  181114_5Zum Abschluss des Einstiegs in die Reise durch Italien zeige ich euch noch einen der vollkommenen Sonnenuntergänge – traumhaft, oder?

Hoteltipp für die Region Sorrent/Amalfi: Panorama Palace Meta.
Flughafen: Neapel ist ca. 50km von Sorrent entfernt und innerhalb 1 bis 1,5 Stunden mit dem Auto oder Taxi erreichbar. Die Anbindung über deutsche Flughäfen ist sehr gut.
Ausflugstipps von Sorrent aus folgen nun in den nächsten Wochen – immer dienstags!

Advertisements

Autor: Daniela

Mitte Zwanzig, glücklich vergeben, reiselustig und entdeckungsfreudig!

13 Kommentare zu “Reisen: Sorrent ist ein guter Anfang {Italien 2014}

  1. Neapel würde mich auch mal reizen. Generell das Italien in der Richtung, da war ich nämlich noch nie unterwegs. Nur weiter nördlich, also quasi näher an mir daheim (hab’s ja an sich nicht allzu weit bis an den Gardasee etc).

    Die Sache bei Studenten ist halt die, dass der Zeitaufwand und die Freizeit die übrig bleibt extrem davon abhängt welchen Studiengang jemand hat und wie ernst das jemand nimmt.
    Ich habe zwei sehr gute Freundinnen und bei denen zeigt sich das extrem. Die eine steht wirklich voll dahinter und hat unheimlich viel zu tun. Da würde ich niemals einen „faule Studenten“ Spruch rauslassen. Die andere führt aber genau jenes Lotterleben, das zu solchen Vorurteilen führt…
    So ist das leider…
    Generell haben halt viele immer dann Vorurteile, wenn sie eine Situation nicht kennen und selbst nicht einschätzen können wie viel Zeit und Arbeit hinter gewissen Dingen steckt.

  2. mich erfasst ja gerade das fernweh – hab mir heute bei der arbeit urlaub beantragt, aber weiß noch nicht genau wohin es gehen soll… aber bei dem post träume ist hahaha :D

    • Vielleicht kann ich dir ein wenig mit den kommenden Posts über Italien helfen bei deiner Urlaubsfindung. Hast du denn schon eine Idee, in welches Klima es gehen soll? Welche Sprache du dort sprechen möchtest oder welches Essen vor dir stehen soll?

  3. Da wünsche ich dir jedenfalls gutes Wetter! Napoli – Sorrento – Positano – Ravello. Habe schöne Erinnerungen daran und wünsche dir auch solle… http://flowerywallpaper.com/2013/07/05/suditalien-mit-wanderschuhen-rad-und-katamaran/

    • Oh da kommt mir aber mehreres von bekannt vor! Vielleicht magst du dir den Rest meiner Fotoreihe in den nächsten Wochen dann auch ansehen :)
      Hast du auch die Touristeninsel Capri besucht?
      Schönes Wochenende dir noch!

  4. aus wien ist das leider nicht so einfach, da es mich aber sooo reizt, überlege ich trotzdem, über rom und mit dem auto anzureisen, ein paar tage rom dazu, das wäre mal wieder so eine richtig feine italienreise. rennt mir aber nicht davon, ist bestimmt in ein paar jahren auch noch schön. nachdem ich die letzten wochen mein italien-archiv durchstöbert hab, ist die sehnsucht nach dem mittelmeer wieder sehr laut geworden.

    • Also, ich empfehle definitiv das Flugzeug. Auf Sizilien kann man relativ gut Auto fahren, aber auf dem Festland habe ich schon leichte Angstausbrüche gehabt, was die Fahrer und vor allem die Straßen anging :D
      Wir haben vor Ort Wiener kennengelernt, die sind von Wien nach München geflogen und von dort nach Neapel. Vielleicht ist das die einfachere Variante :)
      Ich hab schon deinen Post kurz gesehen, muss ich mir noch mal genau anschauen bei Zeiten.
      Hach, das Mittelmeer reizt schon, vor allem, wenn man im Moment morgens das Auto kratzen muss… ARGH!

      • hmm also ich habe ja alle 3 italien-urlaube mit dem auto gemacht und fahren muss eh der mann :D das war damals eigentlich relativ unproblematisch, sowohl in oberitalien (lignano, grado), als auch in der toskana (zwischen pisa und florenz) und emilia romagna (rimini, ravenna, san marino). ist halt die frage, ob es im süden nochmal das stück schlimmer ist. sollte es spruchreif werden, werd ich aber sicherlich noch genau überlegen :)

      • Wenn der Mann fährt, klingt es schon besser :) Für die Amalfiküste (kommt glaube ich nächste Woche dran) empfehle ich einen gebuchten Ausflug :D Aber bis dahin kann man ja noch mal gucken ;)

      • :) ich hole mir jedenfalls einige anregungen bei dir und speichere sie mir gedanklich ab. sollte es dann soweit sein, dass es das wird, melde ich mich im fall des falles einfach noch per mail bei dir :)

      • Klar, gern :) Ich hab ja mein kleines Notizbuch, wo ich alles mögliche zu den Reiseorten eintrage, die ich bereisen will oder bereist habe :D

      • :) das ist gut zu wissen!

  5. Pingback: Reise: Wenn bei Capri… {Italien 2014} | liebeslieschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s