liebeslieschen

[2014] Frisch in den Frühling – Saftpressen

5 Kommentare

Was gibt es besseres als an heißen Tagen, einen kühlen Saft zu trinken? Und wenn dieser auch noch selbst gemacht ist, geht es einem dreimal so gut. Blöd nur, wenn man keinen Entsafter Zuhause stehen hat. Also soll man die Orangen einzeln auspressen? Klar, kann man machen. Oder man tut alles in den Mixer.

Schritt für Schritt zum eigenen Saft:

1. Zunächst werden die ausgewählten Früchte (in meinem Fall Orangen, Bananen, Äpfel) geschält, entkernt und kleingeschnitten. Bei Äpfeln könnt ihr die Schale dran lassen.

saftpressen-01

2. Danach gebt ihr die Früchte getrennt voneinander in den Mixer oder püriert sie mit einem Mixstab zu einer homogen Masse.

3. Portionsweise schüttet ihr kleine Mengen der Masse in ein altes (!), dünnes Küchentuch und drückt es über einer Schüssel aus. Achtung, ihr müsst immer so festhalten, dass sie Masse nicht nach oben „abhaut“. Jetzt tropft langsam der Saft durch das Tuch in die Schüssel. Das ganze erfordert etwas Geduld, aber es lohnt sich. So verfahrt ihr mit allen Früchten und der gesamten Fruchtmasse. Die ausgedrückte Fruchtmasse, die im Tuch zurückbleibt, könnt ihr entsorgen – oder euch eine kreative Art überlegen, was ihr damit machen könntet.

saftpressen-02

4. Habt ihr die gesamte Fruchtmasse ausgedrückt, bleibt euch ein leckerer Saft zurück. Ihr könnt ihn mit Limettensaft noch etwas verfeiern. Nach 3-4 Stunden im Kühlschrank ist der Saft wunderbar erfrischend.

saftpressen-03

 

Was trinkt ihr außer kühlem Saft an heißen Tagen am liebsten?

Advertisements

Autor: priselotta

24 Jahre, Studentin (Theater- und Medienwissenschaft und Philosophie), verrückt nach Theater, Filmen, Serien, Büchern,...

5 Kommentare zu “[2014] Frisch in den Frühling – Saftpressen

  1. wow das schmeckt bestimmt toll – ist mir aber viiiel zuviel arbeit. gratuliere übrigens zu 3 jahre liebeslieschen :)

  2. Ab morgen kommt endlich das gute Wetter, dann kann ich das auch ausprobieren!! :)

  3. Schmeckt bestimmt richtig gut, aber wäre mir wohl zu aufwändig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s