liebeslieschen

[2014] Neugier stillen

9 Kommentare

Am Sonntag hatte ich euch einen kleinen Einblick gegeben – durch die Nominierung für den Liebster Award. Nun erreichten mich diesmal von Federica ein paar neue Fragen zu einem ganz anderen Thema: Foodblogging und das Bloggerdasein auf Liebeslieschen! 040414
Was inspiriert dich beim Fotografieren deiner Gerichte? Die Farben – eindeutig! Bunt, bunt, bunt. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn man irgendwann einmal Fotos mit Geruch machen könnte! Das würde die Küche und den Geschmack revolutionieren :) Generell muss ich sagen, dass „mein Essen nicht für Facebook ist“, also koche ich wirklich nur für mich und meine Lieben und nicht extra für den Blog. Nur das, was gut wird, bekommt eine Erwähnung.
Was ist dein Lieblingsgetränk? Aktuell trinke ich wahnsinnig gerne Hugo auf der Couch, aber auch eine Apfelschorle. Normalerweise trinke ich aber den lieben langen Tag Wasser.
Gehts du lieber essen oder kochst du lieber selbst? Das kommt ganz auf den Hunger an. Muss es schnell gehen, dann lohnt sich die Fahrt mit dem Auto, das Warten im Restaurant nicht. Tendenziell gehen mein Freund, meine Familie und ich aktuell eher essen. Am Wochenende stehe ich jedoch wieder in der heimischen Küche ;).
Was war deine größte Küchen Panne? Da fällt mir ein, dass ich mal eine Mikrowellenhaube aus Plastik bei der falschen Einstellung mit drin gelassen habe. Herrlich, danach konnte man das Plastik in Teilen vom Essen klauben… Nun ja. Daraus lernt man auch.
Wie Planst du deinen Blogpost? Ich habe einen kleinen Block mit Kulli, Postit & bunten Stiften. Tendenziell plane ich die gröbsten Sachen für einen Monat im Voraus und richte mich nach den thematischen Gegebenheiten. Für mich ist ein Monat immer wie ein Kapitel: Von A-Z ist alles vorhanden.
Den einzelnen Post bringe ich dann direkt am Laptop zustande, die Fotos bearbeite ich vorher und dann wird 1-2x Korrektur gelesen.
Hast du regelmäßigen Kontakt zu anderen Foodbloggern? Ich lese wahnsinnig gern Foodblogs, kommentiere manchmal, aber auch eher sparsam. Aktuell neu auf dem Markt als Teilzeit-Foodbloggerin ist Christina. Dort gebe ich gerne meinen Senf ab :) Schaut dort mal vorbei – Gefüllte Zucchini & Kartoffel-Gemüse-Feta-Auflauf.
Wie wichtig ist dir deine Persönlichkeit in deinem Blog einfließen zu lassen? Sehr wichtig! Wir wollen uns hier nicht verbiegen und unsere ehrlichen Meinung teilen. Ist etwas ****, dann sagen wir das auch. Ein Blog ist schließlich ein Ort, an dem man seine persönlichen Ansichten, Eigenarten und Vorlieben präsentieren kann.
Wie bekommst du Job und Bloggen unter einen Hut? Priselotta und ich sind Studentinnen, haben je nach Lage Zeit für unser Hobby und unterstützen uns gegenseitig. So bleibt es hier belebt und wir hoffen, dass es gefällt!
Ein Küchengerät auf das du nicht mehr verzichten möchtest? Ich vermute, dass mir der Handrührer ans Herz gewachsen ist. Meist krame ich nicht die Küchenmaschine aus dem Schrank, sondern nutze fix den Handrührer. Das geht schnell und man muss nicht viel sauber machen.
Welche Gerichte aus anderen Kulturen, inspirieren dich besonders? Wenn mit der Geruch von Currys in die Nase steigt fühle ich mich ein wenig nach Dubai zurückkatapultiert. Diese Gerichte sind so vielfältig & die Zutaten austauschbar. Die reinste Fundgrube für den Hunger!

Advertisements

Autor: Daniela

Mitte Zwanzig, glücklich vergeben, reiselustig und entdeckungsfreudig!

9 Kommentare zu “[2014] Neugier stillen

  1. schöne antworten auf die fragen und lieben dank für die erwähnung :) ich finds gut, wenn man auch beim foodbloggen des essens wegen kocht und „praktikables“ reinstellt.

    blogposts planen… das scheint irgendwie grad ganz groß in mode zu sein…

    • Gerne :) Ich mag ja deine Rezepte, von daher kommst du vielleicht noch öfter vor :)
      Ich plane meist nur Posts, wenn ich weiß, dass die kommenden Tage und die Woche eher wenig Freizeit hergeben. Sonst mag ich auch das spontane lieber :) Wie ist das bei dir?
      Für Freitag habe ich jetzt mal etwas vorbereitet, weil das mein „Foodtag“ ist :D

      • <3 das ist aber schön! ich bin schon gespannt, was du zu dem von heute sagen wirst :) hab den beitrag grad vorbereitet, da ich aber nächste woche auf dienstreise bin weiß ich noch nicht, wann da wieder was online geht, abgesehen vom neuen magic monday am montag :)

        freitag bin ich hoffentlich wieder da und kann dann schauen kommen :)

        ich hab eigentlich immer ein paar beiträge in den entwürfen, weil ich meist doch zumindest 2, 3 tage warte, bis ich etwas neues poste. das einzige, was ich eigentlich immer vorher vorbereite, ist der magic monday. alles andere kommt spontan nach stimmung zwischendurch, wenn ich zeit und muße hab und meine kommentare aufgearbeitet sind.

      • Eine Woche offline sozusagen? Wo geht’s denn hin?? :) Vielleicht kannst du vor Ort auch Fotos machen?
        Einen guten Blog macht glaube ich die Mischung aus: feste Bestandteile (geplant) und spontane, impulsive Sachen. Das liebe ich so an dieser ganzen Bloggerwelt :D

        Vorhin habe ich Jamie Olivers 15 Minuten Küche im Fernsehen gesehen – richtig cool! Da hätte ich irgendwie Lust mal ein Video zu machen vom Kochen :))))

      • ganz offline werde ich vermutlich nicht sein, ich geh davon aus, dass es da wlan gibt und ich hab ja das iphone dabei. ob ich den laptop mitnehmen werd weiß ich noch nicht, aber fürs bloggen wird jedenfalls wohl keine zeit sein…

        das denke ich auch. aber er soll halt persönlichkeit haben. also der blog. es gibt irgendwie im moment myriaden von diesen immer gleichen girlielifestyleblogs, wo man wirklich keine persönlichkeiten mehr ausmachen kann und diesen trend finde ich irgendwie schade.

        ich finde ja zeitraffervideos total cool. aber mit bewegtbildern kenne ich mich halt leider gar nicht aus!

      • Ich hoffe deine Woche geht gut rum und am nächsten Wochenende kannst du dich wieder zu Hause ausruhen ;)
        Ja, es gibt echt viele „Girlielifestyleblogs“. Manchmal sehe ich mich auch dahin abdriften :D Hm, die Authenzität fehlt und ab und an ist das Thema einfach schon total abgegriffen :D

      • ja, darauf freu ich mich!!
        nein, ich finde nicht, dass euer blog dahingehend vergleichbar ist.

  2. Ich denke, dass die meisten Ausländer, vor allem außerhalb Europas, wirklich so denken. Mal im Ernst, was wissen die schon über Deutschland? Die denken ja fast alle immer an Dirndl, Bier und Schlösser etc. Gar nicht Klischeebeladen… ^^
    Wenn man das vor ein paar Jahren kapiert hat, konnte man wohl sicherlich gut Geld machen, wenn man ein Hofbräuhaus in Amerika oder so eröffnet hat. ;)

    Das habe ich für Koa Tracht ja schon ein bisschen. Also meine Variante von dem Ganzen. ;)
    So ist Bayern eben. Landschaftlich sehr schön, aber über manche Dinge kann man sich schon noch herrlich aufregen, da hier oftmals echt noch sehr konservative Ansichten gelten usw. Manchmal kommt man sich da vor wie vor 100 Jahren.

  3. Pingback: [2015] Baustelle – innerlich, wie äußerlich & Liebster-Award | liebeslieschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s