liebeslieschen

[2014] Berlin in 9 Stunden – Part II

7 Kommentare

Hallo zusammen! Heute folgt Part Two von meinem Eintagestrip in die Hauptstadt. Den ersten Teil findet ihr hier (inklusive Video vom Blogger Bazaar). In diesem zweiten Teil mag ich euch ein bisschen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt mitnehmen, die ich an dem kurzen Tag besichtigen konnte. Mit einem Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel war das alles sehr gut machbar & meine Füße haben nicht die erwarteten Schmerzen gehabt. 210114_4 Das wohl bekannte Brandenburger Tor210114Eine schöne Kulisse der ewig wachen Stadt mit dem Fernsehturm Alex im Hintergrund. 210114_2Am kulturellen Zentrum und den religiösen Sehenswürdigkeiten bin ich fix vorbei gegangen – es gibt viel zu viel zu sehen! 210114_3Die Weltuhr am Alexanderplatz – ein Muss! 210114_7Die Mauer – am Potsdamer Platz.

Meine 5 Tipps für einen Kurztrip in (fremde Städte):

– macht euch einen Tag vor Reiseantritt einen Plan, was ihr unbedingt, vielleicht und gar nicht anschauen wollt. So kann man sich an der Liste entlanghangeln und sieht auch das, was man sich vorgenommen und gewünscht hat.

– öffentliche Verkehrsmittel nutzen! Hop on – Hop off lohnt da kaum für schöne Schnappschüsse, es sei denn, man ist hinter der Geschichte der Stadt her. Schnappt euch einen Plan von einem der Unternehmen und grast alles ab mit den S-/U-bahnen. So sieht man viel mehr von der Stadt, findet schöne Orte & spart Geld.

– Fastfood muss nicht sein – da, wo viele Menschen auf ihr Essen warten, scheint es gut zu sein. Probiert unbekanntes aus und lasst die Foodriesen links liegen!

– Gepäck: macht nicht meinen Fehler und nehmt nicht 1L Wasser, Bücher, etc. mit! Denkt an das notwendigste, Getränke kann man schließlich überall kaufen. Die Tasche sollte bequem zu tragen sein und am besten nicht nur eine Schulte belasten.

– Gönnt euch etwas! Hier ein Eis, da ein Kakao, ein Andenken! Ihr seid vielleicht nur einmal in der Stadt, also behaltet sie in Erinnerung. ;)

Wohin geht euer nächster Städtetrip?? :)

Nun darf ich wieder mit meinem „Freund“ Statistik zusammen sein und den Tag auch ausklingen lassen. Mein Begleiter: Schokolade von Weihnachten (Alpenmilch & weiße Schokolade gemischt, sehr lecker! – von Milka).

Advertisements

Autor: Daniela

Mitte Zwanzig, glücklich vergeben, reiselustig und entdeckungsfreudig!

7 Kommentare zu “[2014] Berlin in 9 Stunden – Part II

  1. Als ich in Berlin war, war das Wetter drei Tage lang so besch*** dass es echt keinen Spaß gemacht hat. Ich habe immer das Gefühl, dass meine Erfahrungen der Stadt nicht gerecht werden und ich nochmal dorthin sollte…

    Dankeschön für deine lieben Worte! :) Wenn man wegen den Fotos dort ist, kann man eben oft nur so ein klein wenig nebenbei Filmen. Da kann dann halt nichts mega-professionelles dabei rauskommen, aber es macht mir Spaß mich in der Richtung etwas mehr auszutesten und rumzuprobieren. Damit ich auch irgendwann schönere Videos hinkriege. ;)
    Na ja, das mit den Männern… eigentlich ist das gar nicht anders wie mit Frauen. Die sind halt da um in den Klamotten gut auszusehen. Man muss halt von den Posen her usw anders mit ihnen umgehen. Aber ansonsten ist das für mich gar nichts besonderes mehr. Und die sind zwar meistens alle recht nett und so, aber na ja… männliche Models sind schon auch ein eigener Schlag und oft ein bisschen anstrengend (zu viel Selbstbewusstsein). Also ganz nett zum Arbeiten, aber in meinem privaten Umfeld habe ich dann doch lieber andere Kerle um mich herum. ^^

  2. berling macht sich ausgesprochen gut in monochrom. die ersten bilder gefallen mir besonders!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s