liebeslieschen

{uni 32} ‚was für’s Köpfchen 2

Hinterlasse einen Kommentar

Nachdem die Winteraustreibung durch Fassenacht, Karneval und Fasching nicht geklappt hat, starte ich den Versuch, den Frühling mittels eines Gedichts heraufzubeschwören.

Dafür habe ich mir das Gedicht „Der Frühling ist die schönste Zeit“ von der bedeutendsten deutschen Dichterinnen der vergangenen Jahrhunderte, Annette von Droste-Hülshoff, ausgesucht. Sie stammte aus dem altwestfälischen, katholischen Adel und lebte, schrieb, komponierte und wirkte, von 1797 bis 1848. Neben zahlreichen Gedichten entstand auch die berühmte Novelle „Die Jugenbuche“.

Gedicht 2

Gedicht 3

Kennst du uns schon auf Facebook? Bleibe aktuell!

Advertisements

Autor: priselotta

24 Jahre, Studentin (Theater- und Medienwissenschaft und Philosophie), verrückt nach Theater, Filmen, Serien, Büchern,...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s