liebeslieschen

52x Good taste: Das perfekte Steak

2 Kommentare

Auf Instragram (Account: Liebeslieschendani) hat man schon einen Vorgeschmack auf diesen Post bekommen. Und nun kommt der Bericht zu dem perfekten Steak:

Für 2 Personen mit gutem Fleisch-Hunger:

Insgesamt 800g Rinderfilet (also 4x 200g Filetstücke, ich persönlich kann die eingefrohrenen vom Aldi Nord empfehlen, die sind wirklich gut – ob nun bereits mariniert oder pur), Öl (s. auch: Selfmade-Würzöl), einen Lappen zum Aufwischen, eine nicht-beschichtete Pfanne zum anbraten, am besten einen Spritzschutz und eine Stopuhr (mein voller Ernst!)
090313
Man startet damit alles, was nicht dreckig und eingefettet werden soll in Sicherheit zu bringen. Das Rinderfilet sollte vollständig aufgetaut und ordentlich abgehangen sein. Nicht-mariniertes Rinderfilet mit einem Küchenpapier abtupfen, mariniertes von überflüssiger Marinade befreien.

Nun Öl in der Pfanne erhitzen. Nicht-marinierte Steaks mit Pfeffer würzen.

Die einzelnen Gar-Stufen (Voraussetzung: Stop-Uhr vorhanden und Steaks haben eine Dicke von 2cm!!):

Roh (raw), also innen stark blutig: 1-2 Minuten bei starker Hitze.
Blutig (rare), braune Kruste, innen rosa, blutiger Kern: 2-3 Minuten bei starker Hitze.
Rosa (medium), braune Kruste, innen rosa: 1 Minute von jeder Seite bei starker Hitze, danach 3 Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze.
Durch (well done), grau, tot: 1 Minute von jeder Seite bei starker Hitze, danach 5 Minuten von jeder Seite…

Sind die Steaks dicker? Anstatt 2 Minuten eher 3 Minuten in der Pfanne lassen.

Fazit: Für mich waren Steaks wirklich bisher die größte Sauerei in der Küche! Es hat gespritzt bis zum Geht-nicht-mehr, aber der zeitliche Aufwand war nicht sonderlich hoch. Wer auf die X-Grad-Methode schwört, kann eventuell auch im Laufe des Jahres noch auf einen Artikel mit dem Namen „52x Good taste: Steaks mit der X-Grad-Methode“ stoßen ;)

Advertisements

Autor: Daniela

Mitte Zwanzig, glücklich vergeben, reiselustig und entdeckungsfreudig!

2 Kommentare zu “52x Good taste: Das perfekte Steak

  1. hm das klingt ja schonmal gut. bis jetzt hab ich mich da noch nie drüber getraut, weils einfach teuer is zum experimentieren /:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s